Werbung

Springe zum Inhalt

Ruf doch mal an

Bild zur Telefonaktion mit Constantin Grosch und Raul Krauthausen
Bild zur Telefonaktion mit Constantin Grosch und Raul Krauthausen
Foto: change.org

BERLIN (KOBINET) Die am Montag von Constantin Grosch und Raul Krauthausen über AbilityWatch gestartete Telefonaktion im Vorfeld der für Donnerstagabend erwarteten Entscheidung zu den Änderungsanträgen zum Bundesteilhabegesetz bekommt mittlerweile auch Rückenwind von change.org. Über den Verteiler der Petition für ein Recht auf Sparen werden die über 330.000 UnterstützerInnen aufgerufen, zum Hörer zu greifen und den Abgeordneten mitzuteilen, warum ein gutes Bundesteilhabegesetz für sie und andere so wichtig ist.

"Schon Anfang Dezember 2016 soll das Bundesteilhabegesetz in 2. und 3. Lesung im Bundestag verabschiedet werden. Am 24.11.2016 tagt die Arbeitsgemeinschaft der Großen Koalition zum Thema. Auch wenn es einige wenige Verbesserungen geben soll, stecken in dem neuen Gesetzentwurf große Gefahren. Besonders skandalös: Menschen mit Behinderung sollen sich künftig ihre Hilfspersonen auch für intimste Bereiche teilen", heißt es u.a. in der Mail, die über change.org derzeit hunderttausendfach von Constantin Grosch und Raul Krauthausen verschickt wird. Und es gibt auch eine Reihe von dokumentierten Telefonaten, die bereits im Netz stehen.

Link zu weiteren Informationen zur Telefonaktion

Link zur Dokumentation erster Anrufe