Werbung

Springe zum Inhalt

Teilhabegesetz: Blinde gehen baden in der Spree

Bild zur Badeaktion blinder und sehbehinderter Menschen
Bild zur Badeaktion blinder und sehbehinderter Menschen
Foto: Phil Hubbe - DBSV

BERLIN (KOBINET) Nach dem Gesetzentwurf zum Bundesteilhabegesetz wird es für viele behinderte Menschen Verschlechterungen bringen. Insbesondere blinde und sehbehinderte Menschen werden zu den Verlierern gehören. Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) fordert deshalb massive Änderungen am Gesetzentwurf und plant eine Aktion unter dem Motto "Blinde gehen baden". In einer Save-the-Date-Mitteilung hat der DBSV schon einmal den Ort und die Zeit für die Bade-Aktion angekündigt. Sie findet am Mittwoch, den 21. September um 11:00 Uhr an und in der Spree vor dem Reichstagsgebäude (auf Höhe der Gedenkstätte „Weiße Kreuze") in Berlin statt.

Im Hinblick auf die Organisation der Aktion heißt es auf der Internetseite des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes zu der genehmigten Aktion: "Wir suchen:

Badewillige blinde und sehbehinderte Menschen – bitte melden Sie sich per E-Mail an v.lenk(at)dbsv.org.

Sehende Menschen zur Begleitung im Wasser – bitte melden Sie sich per E-Mail anv.lenk(at)dbsv.org

Unterstützer, die vom Ufer aus die Badenden anfeuern – keine Anmeldung erforderlich

Link zu weiteren Informationen zur Aktion