Werbung

Springe zum Inhalt

BTHG – So nicht

Logo: BTHG - SO NICHT
Logo: BTHG - SO NICHT
Foto: PARITÄTISCHER

KIEL (KOBINET) "Das Bundesteilhabegesetz in seiner jetzigen Form schränkt die Rechte der Menschen mit Behinderung ein – erfüllt damit nicht die Anforderungen der UN-Behindertenrechtskonvention und bleibt weit hinter den Erwartungen zurück. Helfen Sie mit, dieses Gesetz zu korrigieren!" So heißt es auf der Internetseite des Gesamtverbandes des PARITÄTISCHEN. "Bundesteilhabegesetz - SO NICHT" unter diesem Motto protestiert der Verband gegen den derzeitigen Referentenentwurf.

"Der Paritätische Gesamtverband hat bereits eine umfangreiche Stellungnahme abgegeben und sich unmittelbar nach der Veröffentlichung in einem Schreiben an die Arbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles gewandt. Darin haben wir deutlich gemacht, dass wir die fachlichen Ziele unterstützen, allerdings die geplanten Maßnahmen diesen nicht gerecht werden. Auf Anregung und unter Mitarbeit des Paritätischen Schleswig-Holstein haben wir nun eine Informations- und Kommunuikationsaktion vorbereitet, um betroffenen Menschen in unserem Verband die Möglichkeit zu geben, ihren Protest zum Ausdruck zu bringen", heißt es vonseiten des PARITÄTISCHEN.  

Mit Informationen und Musteranschreibenen möchte der Verband Materialien an die Hand geben, um eine Öffentlichkeitsarbeit auf verschiedenen Ebenen zu ermöglichen. Dabei hat der Verband nicht nur die Menschen mit Behinderung, sondern auch die MitarbeiterInnen in Angeboten und Diensten und politisch Verantwortliche im Blick.  Unter anderem eine Postkarten- bzw. E-Mail-Aktion soll möglichst vielen Menschen Gelegenheit geben, ihren Protest zum Ausdruck zu bringen.

Link zu weiteren Informationen