Werbung:
Werbung
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Werbung
Banner mit Inklusion Jetzt und der Schrift Dabei am 5. Mai - Live-Blog zum Protesttag
Werbung
Stellenanzeige des DIMR
Springe zum Inhalt

Auf Augenhöhe

Auge-Symbol
Auge-Symbol
Foto: domain public

BERLIN (KOBINET) "Auf Augenhöhe" heißt das Thema der Woche des Sehens 2015, die derzeit im gesamten Bundesgebiet stattfindet. Der "Welttag des Sehens", der jährlich am zweiten Donnerstag im Oktober stattfindet, war in diesem Jahr der Starttag der Aktionswoche. Enden wird die Kampagne am 15. Oktober, dem internationalen Tag des weißen Stocks. Als Schirmherrin unterstützt die bekannte Fernsehjournalistin Gundula Gause die Kampagne und deren Ziele.

"Sich positiv einbringen und dazu beitragen, dass die Welt ein bisschen besser wird." Das ist die Motivation von Gundula Gause, die sich, auch aufgrund von Berührungspunkten im persönlichen Umfeld, mit den Themen Blindheit und Sehbehinderung beschäftigt und sich sehr gerne für die Kampagne einsetzt. Sie wirbt dafür, blinden und sehbehinderten Menschen auf Augenhöhe zu begegnen. Daher rät sie nach Informationen des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes (DBSV) jedem: "Sprich den Menschen mit einer Sehbehinderung direkt an, du gibst ihm damit das Gefühl, auf Augenhöhe mit dir zu sein!" Zusammen mit der Schirmherrin soll in der Woche des Sehens in diesem Jahr gezeigt werden, dass es viele Wege gibt, sich auf Augenhöhe zu begegnen oder seine Hilfe anzubieten. Sei es im Zusammentreffen von sehenden und blinden Menschen, in der Art der Zusammenarbeit zwischen Augenarzt und Patient oder in der Form, wie Entwicklungshilfeorganisationen ihre Hilfe anbieten.

Auf Augenhöhe – auch im Internet

Dem diesjährigen Thema folgend, möchte die Woche des Sehens auch im Internet unter www.woche-des-sehens.de auf Augenhöhe ihren Service anbieten. Der neu gestaltete Web-Auftritt ermöglicht es den Besuchern, jetzt noch besser mit den Organisatoren der Kampagne in Kontakt zu treten oder sich mit anderen Nutzern auszutauschen. Ein neu eingerichteter Blog sowie ein Experten-Chat erweitern das Service-Angebot der Webseite. Am Mittwoch, dem 14. Oktober, von 14 bis 16 Uhr steht Dr. Georg Spital, Generalsekretär der Initiativgruppe Früherkennung diabetischer Augenerkrankungen, im Chat für Fragen zur Verfügung, die sich mit Folgeschäden eines Diabetes am Auge beschäftigen. Mit ihrem umfassenden Angebot etabliert sich die Webseite der Woche des Sehens nach Ansicht des DBSV über die eigentliche Aktionswoche hinaus als Informationsplattform für die Themen Blindheit und Sehbehinderung.

Die Partner der Woche des Sehens

Getragen wird die Kampagne von der Christoffel-Blindenmission, dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband, dem Berufsverband der Augenärzte, dem Deutschen Komitee zur Verhütung von Blindheit, der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, dem Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf sowie der PRO RETINA Deutschland. Unterstützt wird die Woche des Sehens von der Aktion Mensch und der Carl Zeiss Meditec AG.

Weitere Informationen gibt's auf www.woche-des-sehens.de oder www.facebook.com/WochedesSehens. Ein Veranstaltungskalender auf www.woche-des-sehens.de/veranstaltungen/ zeigt, wo interessante Aktionen in Ihrer Nähe stattfinden.

BERLIN (KOBINET) Kategorien Nachrichten

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sakuy56