Menu Close
Hinweis: Dieser Beitrag wurde von der alten Website importiert und gegebenenfalls vorhandene Kommentare wurden nicht übernommen. Sie können den Original-Beitrag mitsamt der Kommentare in unserem Archiv einsehen: Link

Sexuellen Kindesmissbrauch aufklären

Logo der ISL
Logo der ISL
Foto: ISL

UNBEKANNT (KOBINET) Die Einrichtungen der Behindertenhilfe müssen auch Gegenstand der Aufarbeitung von sexuellem Kindesmissbrauch sein. Dies hat der Deutsche Behindertenrat bei einem Fachgespräch "Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung von sexuellem Kindesmissbrauch" im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefordert, berichtet heute die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) in einer Pressemeldung.

„Bislang lag die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit lediglich auf den Einrichtungen der Erziehungshilfe“, machte Dr. Sigrid Arnade deutlich, die für den Behindertenrat an diesem Fachgespräch teilnahm. „Aber auch in den Wohnheimen für behinderte Menschen fand und findet nach wie vor sexueller Kindesmissbrauch statt, der jedoch kaum thematisiert wird.“ Aus Sicht des Behindertenrats, so Arnade, ist die Einrichtung einer Aufarbeitungskommission sehr zu begrüßen, sie müsse aber auch den Bereich der Behindertenhilfe beleuchten und die Betroffenen aufsuchen.