Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Traueranzeige: Wir trauern 2020 um, Namensliste getöteter Journalisten 2020
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Lorenz Bahr neuer Sozialdezernent des LVR

Logo des LVR
Logo des LVR
Foto: LVR

KöLN (KOBINET) Lorenz Bahr ist neuer Dezernent für Soziales und Integration des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR). Die Landschaftsversammlung Rheinland – das höchste Beschlussgremium des LVR – wählte ihn bei Nichtteilnahme der CDU und gegen die Stimmen der Fraktion Freie Wähler/Deine Freunde. Damit folgt Lorenz Bahr auf Martina Hoffmann-Badache, die im Dezember 2013 als Staatssekretärin in das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen (MGEPA) gewechselt ist.

Das Dezernat ist innerhalb des LVR vor allem für die Hilfen zum Wohnen und Arbeiten (Eingliederungshilfe und LVR-Integrationsamt) für Menschen mit Behinderung sowie die Beratung und Entschädigung von Opfer von Krieg und Gewalt (Soziales Entschädigungsrecht) zuständig. Mit rund drei Milliarden Euro bewirtschaftet es den Großteil des LVR-Haushaltes. Lorenz Bahr war beim LVR bisher als stellvertretender Vorsitzender der Landschaftsversammlung sowie als Mitglied des Sozial- und Landesjugendhilfeausschusses aktiv.

"Die richtige Person an der richtigen Stelle. Seine umfänglichen Erfahrungen innerhalb der politischen Vertretung des LVR werden die Zusammenarbeit sicherlich befördern", gratulierte der Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland, Prof. Dr. Jürgen Wilhelm. Dem konnte auch LVR-Direktorin Ulrike Lubek nur zustimmen: "Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Lorenz Bahr im LVR-Verwaltungsvorstand. Ich kenne ihn als ebenso kenntnisreichen wie lösungsorientierten Gesprächspartner. Gemeinsam werden wir die Zukunftsaufgaben in unserem Kernbereich – den Hilfen für Menschen mit Behinderung – weiter gut bewältigen." Lorenz Bahr erklärte: "Ich freue mich auf die vielfältige und herausfordernde Aufgabe. Zentrales Ziel wird es sein, die Eingliederungshilfe vor dem Hintergrund der finanziellen Situation unserer Mitgliedskommunen und der gleichzeitig ansteigenden Fallzahlen weiter zukunftsfähig zu gestalten – zum Wohle der Menschen mit Behinderung."

Lorenz Bahr wurde am 8. Juli 1968 in Berlin geboren, ist verheiratet und hat drei Kinder. Nach seinem Hochschulabschluss (Geschichte und Soziologie) war er nach verschiedenen kürzeren beruflichen Stationen ab 2002 als Mitarbeiter eines Wohlfahrtsverbandes tätig. Seit 2006 ist er Leiter eines mittelständischen, gemeinnützigen Trägers der Behindertenhilfe in Wuppertal.

KöLN (KOBINET) Kategorien Nachrichten

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/scdmrz9

Click to access the login or register cheese