Menu Close
Hinweis: Dieser Beitrag wurde von der alten Website importiert und gegebenenfalls vorhandene Kommentare wurden nicht übernommen. Sie können den Original-Beitrag mitsamt der Kommentare in unserem Archiv einsehen: Link

Finale im Blindenfußball

Stuttgarter Titelanwärter mit ihrem Coach Ulrich Pfisterer
Stuttgarter Titelanwärter mit ihrem Coach Ulrich Pfisterer
Foto: Carsten Kobow

STUTTGART (KOBINET) In Stuttgart wird morgen der Deutsche Meister im Blindenfußball ermittelt. Titelaspiranten sind Rekordmeister MTV Stuttgart sowie die Sportfreunde Blau-Gelb Marburg. DFB-Präsident Wolfgang Niersbach wird gemeinsam mit DBS-Präsident Friedhelm J. Beucher den neuen Deutschen Meister ehren. MTV-Coach Ulrich Pfisterer schätzt die Titelchancen seines Teams auf 78 Prozent und meint: "Marburg hat ein starkes Team, wir können aber schon im ersten Spiel des Tages gegen Gelsenkirchen den vierten Titel perfekt machen."

In der baden-württembergischen Landeshauptstadt treffen sich die neun Teams der Blindenfußball-Bundesliga zum Saisonfinale. Der Spieltag findet nach dem Motto „Mit Fußball in die Mitte der Gesellschaft“ ab 9 Uhr mitten in der Stuttgarter City auf dem Schlossplatz statt. Der Eintritt zu den Spielen ist frei. Die Siegerehrung ist für ca. 17 Uhr vorgesehen.

Veranstalter der Blindenfußball-Bundesliga sind die Sepp-Herberger-Stiftung des Deutschen Fußball-Bundes, der Deutsche Behindertensportverband sowie der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband.

Spielplan:
09:00 MTV Stuttgart 1843 vs. VfB 09/13 Gelsenkirchen
10:45 FC St. Pauli von 1910 e.V. vs. Chemnitzer FC
12:30 BFW/VSV Würzburg vs. ISC Viktoria Dortmund-Kirchderne
14:15 SG Braunschweig/ LFC Berlin vs. SG PSV Köln/RBSSV Düren
16:00 SF Blau-Gelb Blista Marburg vs. MTV Stuttgart 1843