Menu Close

Gute Nachrichten zur Inklusion für Veranstaltung gesucht

Logo: Gute Nachrichten zur Inklusion
Logo: Gute Nachrichten zur Inklusion
Foto: Marleen Soetandi

Mainz (kobinet) Seit Oktober 2021 berichtet das NETZWERK ARTIKEL 3 in einem von der Aktion Mensch geförderten Projekt über gute Nachrichten zur Inklusion. Nachdem bereits über 75 solcher Nachrichten veröffentlicht wurden, begibt sich der Koordinator des Projektes, Ottmar Miles-Paul, am 3. September im Rahmen einer Veranstaltung bei der Inklusionsmesse INKLUSIVA in Mainz auf die Suche nach weiteren guten Nachrichten zur Inklusion. Für diejenigen, die bei der Veranstaltung nicht dabei sein können, gibt es die Möglichkeit, vorab Informationen über gute Nachrichten zur Inklusion zu schicken, die in die Veranstaltung mit einfließen sollen.

„Die INKLUSIVA zeigt, wo wir uns auf dem Weg hin zu einer inklusiven Gesellschaft befinden und was noch vor uns liegt. Sie macht gute Beispiele in allen Lebensbereichen sichtbar und den Inklusionsgedanken greifbar“, heißt es in der Ankündigung der Inklusionsmesse. Diese wird unter dem Motto „Teilhabe für alle! Wie wollen wir 2030 zusammenleben?“ von der Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Rheinland-Pfalz und dem Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen (ZsL) Mainz am 2. und 3. September 2022 organisiert. Am 2. September finden die Veranstaltungen online statt und am 3. September werden die Veranstaltungen an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz durchgeführt.

Link zu weiteren Infos zur INKLUSIVA und zum Programm

„Täglich werden wir von schlechten Nachrichten förmlich überrannt. Bei dieser Veranstaltung geht es darum, den Blick auf das Positive, also auf das zu richten, wo Inklusion funktioniert, wo gute Entwicklungen oder gute Projekte für ein selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen mitten in der Gesellschaft geschafft wurden. Diese guten Nachrichten zur Inklusion wollen wir gemeinsam mit möglichst vielen kurzen Beiträgen im Fishbowl-Format suchen bzw. erarbeiten. Ottmar Miles-Paul lädt die Teilnehmenden also ein, über gute Entwicklungen zur Inklusion zu berichten und daraus Ideen zur Nachahmung bzw. zum Noch-Besser-Machen mitzunehmen“, heißt es im Ankündigungstext für die Veranstaltung, die am 3. September von 13:00 bis 14:00 Uhr mit dem Titel „Gute Nachrichten zur Inklusion“ im Campus 3 der INKLUSIVA stattfindet.

Ottmar Miles-Paul hofft, mit dieser Veranstaltung einige bereits vorhandene gute Beispiele zu finden, die Hoffnung machen, wie im Jahr 2030 Teilhabe für alle im Sinne eines inklusiven Zusammenlebens großflächig funktionieren kann. Um auch denjenigen, die nicht vor Ort dabei sein können, einen input in die Veranstaltung zu ermöglichen und ihre Ideen in die Fishbowldiskussion einbringen zu können, bietet er an, dass ihm entsprechende kurz und prägnant formulierte Beispiele für gute Nachrichten zur Inklusion im Vorfeld der Veranstaltung gemailt werden können. Diese will er dann in die Veranstaltung, die entscheidend von den Beiträgen der Teilnehmer*innen lebt, mit einbringen. Möglichst kurz und prägnant formulierte Infos über Beispiele für gute Nachrichten zur Inklusion können bis zum 1. September 2022 an folgende E-Mail-Adresse gemailt werden: [email protected].

Link zu den bereits veröffentlichten guten Nachrichten zur Inklusion

Link zu Statements verschiedener Akteur*innen was für sie gute Nachrichten zur Inklusion sind

Wer sich in die Mailingliste für den Newsletter zu guten Nachrichten zur Inklusion aufnehmen lassen möchte, kann dies Ottmar Miles-Paul per Mail an [email protected] mitteilen.