Menu Close

Mahnwache vor dem Landtag und Demo in Saarbrücken

Flagge Bundesland Saarland
Flagge Bundesland Saarland
Foto: Gemeinfrei, public domain

Saarbrücken (kobinet) Um den 5. Mai herum finden bundesweit Aktionen zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung statt – so auch in Saarbrücken. Hier ruft der BSK-Landesverband Selbsthilfe Körperbehinderter im Saarland Bürgerinnen und Bürger zur Mahnwache mit einer Kundgebung am 5. Mai um 13:30 Uhr vor dem Saarländischen Landtag auf. Im Anschluss daran wird es einen Protestzug über die Wilhelm-Heinrich-Brücke zum Rathaus geben, wo gegen 15:30 Uhr die Abschlusskundgebung stattfindet.

„1992 gingen Menschen mit Behinderungen erstmals auf die Straße, um für ihre Gleichstellung in der Gesellschaft zu protestieren. Doch von Gleichstellung sind wir 30 Jahre später noch weit entfernt.“, so Uwe Wagner, Vorsitzender des LSKS e.V. Ob in der Arztpraxis, bei Kino- und Gaststättenbesuchen, im ÖPNV, an Geldautomaten, beim Einkauf oder der Wohnungssuche – Menschen mit Behinderungen stoßen im Saarland nach wie vor auf teils unüberwindbare Hindernisse. „Vor allem durch mangelnde Barrierefreiheit werden Chancengleichheit und Teilhabe verwehrt und damit Menschen weiter diskriminiert“, so Dunja Reichert, stellvertretende. Vorsitzende des BSK im Saarland, „Bund, Land und Kommunen müssen nun endlich Tempo machen und Behindertenpolitik als Menschenrechtspolitik verstehen!“. Daher ruft der Landesverband zur Teilnahme an der Mahnwache und anschließendem Protestzug Interessensverbände, Mitstreiter*innen und die Bevölkerung auf, um gemeinsam in der Öffentlichkeit für die Rechte von Menschen mit Behinderungen solidarisch einzutreten.