Menu Close

Miteinander statt nebeneinander, Gemeinsam für eine bessere Welt in Erlangen

Banner zum Protesttag: Tempo machen für Inklusion - barrierefrei zum Ziel!
Banner zum Protesttag: Tempo machen für Inklusion - barrierefrei zum Ziel!
Foto: Aktion Mensch

Erlangen (kobinet) "Miteinander statt nebeneinander, Gemeinsam für eine bessere Welt". Unter diesem Motto mischt die Lebenshilfe Erlangen am 5. Mai am Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung mit. Die Lebenshilfe Erlangen hat dieses Jahr ihre Partner aus Wirtschaft, Bildung, Sport und Kultur gebeten, mitzumachen. "Wir haben sie nach einem Beitrag zur Inklusion und Teilhabe gefragt in Bild und Wort. Zum Beispiel das E-Werk, den Stadtjugendring, die Firma Wartenfelser, das Stadtmuseum Erlangen und viele mehr. Und es sind tolle Beiträge eingegangen“, erläutert Andy Bernard, Leiter der Offenen Hilfen der Lebenshilfe Erlangen.

Vom Erlanger E-Werk kam dazu beispielsweise folgendes Statement: „Du bist willkommen“! Oder vom Roten Kreuz: „Wir setzen uns für ein friedliches Zusammenleben und die Würde aller Menschen ein.“ Und die Firma Bananeira betont: „Gemeinsam für eine bessere Welt.“ Diese Statements und weitere werden am 5. Mai mit einer ganzseitigen Anzeige in den Erlanger Nachrichten und auf deren Online-Kanälen einer größeren Öffentlichkeit präsentiert. Damit will die Lebenshilfe deutlich machen: Es gibt viele Möglichkeiten, auf dem Weg zu mehr Inklusion und weniger Barrieren. Die Aktion Mensch unterstützt die Schaltung der Anzeige.

Im letzten Jahr kamen zum 5. Mai Menschen mit Beeinträchtigung mit ihren Wünschen in Erlangen zu Wort. Letztere seien immer noch aktuell: Sie möchten gleiche Rechte, mehr Anerkennung, mehr Aufmerksamkeit der Politik, mittendrin sein … Mit der aktuellen Zeitungsveröffentlichung erhofft sich die Lebenshilfe auch, neue Partner*innen zu gewinnen und für die Anliegen der Lebenshilfe und der von ihr begleiteten Menschen Interesse und Aufmerksamkeit zu wecken.