Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Hilfsaktion für Hournalist'innen in Afghanistan
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Auch behinderte Menschen haben Seelen

Jennifer Sonntag mit T-Shirt und Buch "Nicht gesellschaftsfähig"
Jennifer Sonntag mit T-Shirt und Buch "Nicht gesellschaftsfähig"
Foto: privat

Halle (kobinet) Im Vorfeld des Welttag der seelischen Gesundheit weist die Autorin Jennifer Sonntag darauf hin, dass auch behinderte Menschen Seelen haben. In ihrem Kommentar zeigt sie noch bestehende Missstände auf und macht deutlich, mit welchen Herausforderungen und Denkweisen behinderte Menschen, die in psychische Notlagen geraten, noch zu kämpfen haben.

Kommentar von Jennifer Sonntag

Menschen mit Behinderungen in psychischen Notlagen erhalten oft noch immer unzureichende therapeutische Versorgung. Im schlimmsten Fall kann das lebensbedrohlich sein. Insbesondere stationäre oder teilstationäre Therapieangebote sind in der Regel für Menschen ohne erhebliche zusätzliche Behinderungen entwickelt worden. Sind die Bereiche Sehen, Hören, Bewegen oder Verstehen beeinträchtigt, müssen Leitlinien entsprechend modifiziert werden. Aussage einer psychiatrisch Tätigen: "Was soll ich denn mit einem Blinden, der findet doch nicht zu den einzelnen Therapiestationen und was soll ich überhaupt mit dem in der Sport- und Ergotherapie machen?" Häuser, die sich auch baulich als barrierefrei ausweisen, sind zudem oft weit entfernt, was dem Grundsatz der Gemeindepsychiatrie nicht gerecht wird, denn es gibt einen Versorgungsauftrag für Kliniken in der Region, in der man lebt.

Ich bin froh, dass es auch immer wieder positive Erfahrungen behinderter Menschen innerhalb des psychotherapeutischen und psychiatrischen Hilfesystems gibt und registriere Akteur*innen, die sich dem Thema Inklusion gegenüber sehr offen zeigen. Aber zu oft sind behinderte Patient*innen noch immer Patient*innen zweiter Klasse, was bei schweren psychischen Erkrankungen ebenso schwere Folgen haben kann. Das Material, was ich in meiner Zeit als Inklusionsbotschafterin der ISL und als Peer Beraterin zu diesem Missstand zusammenstellte, ist unter der Rubrik Initiative "Irrlichter" auf meiner Archivseite nachlesbar:

www.blindverstehen.de

Link zum Facebookeintrag von Jennifer Sonntag zum Thema

Hintergrund:

"Der Welttag für psychische Gesundheit, auch Welttag der seelischen Gesundheit und Welttag der geistigen Gesundheit (englisch World Mental Health Day), ist ein Aktionstag, der von der World Federation for Mental Health (WFMH) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgerufen wird. Er soll auf die psychische Gesundheit von Menschen aufmerksam machen, Informationen über psychische Krankheiten zugänglich machen und die Solidarität mit psychisch Kranken und ihren Angehörigen ausdrücken. Der Welttag wird jährlich am 10. Oktober begangen", heißt es in Wikipedia

Link zu weiteren Infos auf Wikipedia

Halle (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sbgmrwy