Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Hilfsaktion für Hournalist'innen in Afghanistan
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Jürgen Dusel im Gespräch mit Kassandra Wedel und Tan Caglar

Aufschrift: Kleisthaus
Kleisthaus-Portal
Foto: Behindertenbeauftragter

Berlin (kobinet) Heute Abend um 19:00 Uhr geht der Livestream vom "Salon im Kleisthaus“ mit Kassandra Wedel und Tan Caglar online. Jürgen Dusel spricht mit den beiden Künstler*innen unter anderem über ihre Biographien, "Behinderung“ in der Kunst und was es für eine inklusive Kulturpolitik braucht. Auch Leben und Arbeiten in "Pandemie“-Zeiten wird wieder ein Thema sein.

In der Ankündigung für die Veranstaltung heißt es:

"Kassandra Wedel ist europaweit die erste gehörlose ausgebildete Hip-Hop-Tanzlehrerin des ADTV (Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband e.V.). Sie tanzt seit ihrem dritten Lebensjahr und verliert als Vierjährige aufgrund eines Autounfalls ihren Gehörsinn. Sie tanzt ihr ganzes Leben lang weiter, arbeitet selber als Tänzerin und unterrichtet Tänzer*innen mit und ohne Beeinträchtigungen. Im Jahr 2016 wurde Wedel einem breiten Publikum bekannt, als sie an der Tanzshow 'Deutschland tanzt' (ProSieben) teilnahm und diese gewann. Die studierte Theaterwissenschaftlerin und Kunstpädagogin arbeitet mittlerweile auch als Schauspielerin in bekannten Fernsehformaten. Zuletzt war Wedel im September 2020 in der ARD-Serie 'Käthe und ich' zu sehen.

Tan Caglar wurde mit Spina bifida geboren und war die ersten zwanzig Jahre seines Lebens nicht stark beeinträchtigt. Er spielte für die Eintracht Hildesheim Basketball und arbeitete als kaufmännischer Angestellte für eine Werbeagentur. Seit 2005 spielte er für verschiedene Rollstuhlbasketballvereine, zweitweise auch in der Bundesliga. Der Comedian entdeckte sein komödiantisches Talent als Motivationstrainer und Coach. Inzwischen hat er sich als Comedian einen Namen gemacht und ist mit seinem Programm „Rollt bei mir!“ seit 2017 bundesweit auf verschiedenen Bühnen und Formaten aufgetreten. 2019 erschien unter dem gleichen Titel seine Autobiographie. Inzwischen arbeitet Caglar nicht nur als Comedian, sondern auch als Moderator, Schauspieler und Model. Sein aktuelles Solo-Programm heißt 'Geht nicht? Gibt’s nicht!'"

Es wird einen Livestream mit Originalton, Gebärdensprache, Untertitel für Gehörlose und Schwerhörige und Audiodeskription geben. Außerdem gibt es einen weiteren Livestream mit einer Übersetzung in Leichte Sprache und Gebärdensprache.

Zu beiden Livestreams kommen Sie um 19 Uhr hier:

www.kleisthaus.de/livestream

Berlin (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/scny148