Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Kritik an Debatte über Impfpässe

Katrin Langensiepen
Katrin Langensiepen
Foto: Katrin Langensiepen

Brüssel (kobinet) Für die Europaabgeordnete der Grünen Katrin Langensiepen geht die derzeitige Debatte um Impfpässe und Impfprivilegien an der derzeitigen Situation und am Thema vorbei. Vielmehr gelte es eine europäische Impfstrategie zu entwickeln und Risikogruppen zu schützen.

"Die Debatte um Impfpässe und Impfprivilegien geht am Thema vorbei. Wir können uns nicht mit Ländern vergleichen, in denen schon die Mehrheit der Bevölkerung geimpft wurde, wenn der Prozentsatz der Geimpften in der EU nicht einmal im zweistelligen Bereich liegt. In Deutschland sind es weniger als 5 Prozent. Bevor wir über Reisefreiheit sprechen, sollten wir uns um die gesundheitliche Freiheit der Menschen in der EU kümmern. Der Fokus der Debatte muss darauf liegen, wie wir die Zahl der Geimpften erhöhen und Risikogruppen zu schützen. Hierfür müssen wir gemeinsam nach europäischen Lösungen für schnellere Produktion suchen. Was wir brauchen ist eine starke europäische Impfstrategie und keine nationalen Alleingänge“, erklärte die Europaabgeordnete der Grünen, Katrin Langensiepen.

Brüssel (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sbcfgpx