Werbung:
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Cartoon Phil Hubbe Ausschnitt Rolli liest kobinet
Springe zum Inhalt

Zeitzeuge Michael Bäse berichtet

Porträt von Michael Bäse
Michael Bäse
Foto: bifos

Berlin (kobinet) Michael Bäse wurde 1970 in Ost-Berlin geboren. Er hat von Geburt an eine Querschnittslähmung und ist Rollstuhlfahrer. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in krankenhausinternen oder –angeschlossenen Internatsschulen für Körperbehinderte in Berlin-Buch und in Birkenwerder, wo er auch das Abitur machte. Seit seinem Studium der Geschichte und Archivwissenschaften in Ost-Berlin bezieht er eine Erwerbsunfähigkeitsrente. Er arbeitet ehrenamtlich im Kreisvorstand des VdK und im Behindertenbeirat des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf, heißt es auf der Internetplattform des Bildungs- und Forschungsinstituts zum selbstbestimmten Leben Behinderter (bifos). Dort kommen 40 Zeitzeug*innen aus der Behindertenbewegung zu Wort und schildern ihre Erfahrungen. Heute weisen die kobinet-nachrichten auf das Zeitzeugen-Interview mit Michael Bäse hin.

Zugleich engagiert sich Michael Bäse in der Partei Die Linke in der Kommunalpolitik mit dem Schwerpunkt für Inklusionspolitik. In der Partei wie im Verband setzt er sich für eine bedarfsgerechte Pflege und für die Sozial- und Rechtsberatung behinderter Menschen ein, wie es in der Ankündigung des ca. 75minütigen Interviews mit Michael Bäse heißt.

Link zum Zeitzeugen-Interview mit Michael Bäse

Berlin (kobinet) Kategorien Interview

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sdgpwy4