Werbung:
Werbung
Banner Fotos für die Pressefreiheit 2020
Werbung
Banner mit Inklusion Jetzt und der Schrift Dabei am 5. Mai - Live-Blog zum Protesttag
Werbung
Stellenanzeige des DIMR
Springe zum Inhalt

Fast 20.000 mehr arbeitslose Schwerbehinderte

Symbol Prozentzeichen
Symbol Prozent
Foto: Symbol Prozent

Nürnberg (kobinet) Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren Ende Juni 2020 fast 20.000 mehr schwerbehinderte Menschen in Deutschland arbeitslos gemeldet. Ende Juni 2020 meldete die Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg 173.707 arbeitslose Schwerbehinderte. Das sind 19.831 mehr als im Juni 2019. Der prozentuale Anteil der schwerbehinderten Arbeitslosen an der Gesamtzahl der Ende Juni 2020 gemeldeten 2.853.307 Arbeitslosen in Deutschland ist jedoch in der Coronakrise von 6,7 auf 6,1 Prozent gesunken.

So schmerzlich der Anstieg der arbeitslosen Schwerbehinderten in den letzten Monaten der Corona-Krise ist, scheint dieser bei schwerbehinderten Menschen bisher prozentual geringer zu verlaufen, als der Anstieg der Arbeitslosigkeit in der Gesamtbevölkerung. Waren im März 2020 insgesamt noch 2.335.367 Menschen in Deutschland und davon 157.523 schwerbehinderte Menschen arbeitslos gemeldet, betrug diese Zahl Ende Juni 2020 insgesamt 2.853.307 Arbeitslose, wovon 173.707 Menschen schwerbehindert waren. Der Anteil des Gesamtzahl der Arbeitslosen reduzierte sich bei schwerbehinderten Menschen in dieser Zeit also von 6,7 auf 6,1 Prozent.

Als Warnzeichen in der Corona-Krise zeigt der Vergleich zu den Zahlen arbeitsloser Schwerbehinderter im Hinblick auf den Jahresdurchschnitt, dass höchste Vorsicht geboten ist. 2016 überstieg die Jahresdurchschnittszahl schwerbehinderter Abeitsloser zuletzt die Marke von 170.000. Es bleibt also abzuwarten, wie sich die Zahlen in der Corona-Pandemie weiter entwickeln.

Nürnberg (kobinet) Kategorien Nachricht

Kurzlink des Artikels: https://kbnt.org/sadfry0