Werbung

Springe zum Inhalt

ZsL Nord: Tag der offenen Tür mit Raul Krauthausen

Porträtfoto Raul Krauthausen
Porträtfoto Raul Krauthausen
Foto: Rolf Barthel

KIEL (KOBINET) Anlässlich der bundesweiten Aktionswoche zur Förderung der Selbsthilfe veranstaltet das Zentrum für selbstbestimmtes Leben Norddeutschland (ZSL Nord) am Samstag, 18. Mai einen Tag der offenen Tür mit abschließender Lesung von Raul Krauthausen. Vom 18. bis 26. Mai findet auf Initiative des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes erstmalig eine bundesweite Aktionswoche zur Förderung der Selbsthilfe statt. Unter dem Motto "Wir hilft" wird es auch in Schleswig-Holstein zahlreiche Veranstaltungen rund um das Thema Selbsthilfe geben.

Der Tag der offenen Tür findet in der Geschäftsräume des ZSL Nord in der Saarbrückenstraße 54 in 24114 Kiel im 3. Obergeschoss des ADAC Hauses statt. Der Beginn ist um 13 Uhr (2. OG), danach stehen die Geschäftsräume (3. OG) zur Begehung offen. Um 15 Uhr wird der bekannte Berliner Aktivist Raul Krauthausen aus seinem Buch "Dachdecker wollte ich eh nicht werden – Das Leben aus der Rollstuhlperspektive" vorlesen. Raul Krauthausen engagiert sich für verschiedene soziale Projekte und hat selbst schon einige ins Leben gerufen. Man kennt den bekannten selbstbetroffenen Aktivisten aus zahlreichen Radio- und Fernsehauftritten, wie beispielsweise aus Team Wallraff – Reporter Undercover, heißt es in der Ankündigung.

"Den gemeinnützigen Verein Zentrum für selbstbestimmtes Leben Norddeutschland gibt es seit drei Jahren im hohen Norden und so sehen wir dies als Anlass uns, unsere Arbeit vorzustellen und zu feiern. Nicht immer war es für uns als Selbstvertretungsorganisation leicht und wir mussten so manche Barrieren überwinden. Letztendlich sind wir aber glücklich darüber, dass wir durch unsere Projektförderungen von Bund und Land einen Teil dazu beitragen können, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderungen in Schleswig-Holstein zu verbessern", betonte die Geschäftsführerin Janine Kolbig. "Lernen Sie das ZSL Nord und die Arbeit kennen, stellen Sie den BeraterInnen der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung Fragen oder kommen Sie einfach nur für eine Tasse Kaffee vorbei. Jeder ist herzlich willkommen." Die Veranstaltung ist kostenlos und es werden Gebärdensprachdolmetscher zur Verfügung gestellt.