Werbung

Springe zum Inhalt

Verrückt nach Herd

Volker Westermann: Verrückt nach HERD das inklusive Kochbuch
Volker Westermann: Verrückt nach HERD das inklusive Kochbuch
Foto: Inclutainment Media

ST. LEON-ROT (KOBINET) Die Küche hat sich in den letzten Jahren zu einem der wichtigsten Orte des sozialen Miteinanders entwickelt. Beim gemeinsamen Schnippeln, Kochen und Probieren, Reden und Lachen spielen Status, Geschlecht, Alter, Herkunft oder Behinderung keine Rolle. Wichtig sind das gemeinsame Erlebnis und der gemeinsame Genuss. Verrückt nach HERD ist das erste barrierefreie Kochbuch für alle, die Spaß an Küche und Miteinander haben.

Gefördert von der Aktion Mensch will Verrückt nach HERD den Leser und Hobbykoch auf eine ganz persönliche Genuss Reise mitnehmen. Reich bebildert, mit Kochkursen, einer Website, zusätzlichen Broschüren für Menschen mit Lernbehinderung in einfacher Sprache, sowie einer Hörfassung für Sehbehinderte, ist Verrückt nach HERD eine interaktive Plattform für ein Miteinander ohne Barrieren. Die Rezepte aus dem Buch sind leicht nachzukochen.

Die Küche ist für den Autor, selbst Rollstuhlfahrer der ideale Ort, um Inklusion zu erleben und zu leben. Ob groß, klein, dick, dünn, farbig oder weiß, Fußgänger, Rollifahrer wichtig ist, dass man die gleiche Leidenschaft teilt, Spaß hat und es allen am Ende schmeckt. Immer wieder trifft der Leser auf kochbegeisterte Menschen. So erzählt der Kabarettist Martin Fromme, der nur mit einem Arm geboren wurde, wie er in seiner Küche zurechtkommt und welche Tricks er beim Kochen hat. Oder der Computerfachmann Hans, der seit seinem zweiten Lebensjahr blind ist und Weinproben im Dunkeln durchführt. Über ganz persönliche „Küchenspiele“, wie zum Beispiel mit einer Hand ein Brot zu bestreichen oder Lebensmittel einmal mit verbundenen Augen zu probieren, schafft das Kochbuch einen spielerischen Zugang zum Thema Behinderung.

Weitere Details zu diesem Buch sowie zu dessen Autor sind unter diesem Link nachzulesen.