Werbung

Springe zum Inhalt

Protesttag auf neuen Wegen

Im Bonner Hofgarten am 5.5.2019
Im Bonner Hofgarten am 5.5.2019
Foto: Susanne Göbel

UNBEKANNT (KOBINET) Nicht im Regierungsviertel, sondern erstmals zwischen  Nollendorf- und Wittenbergplatz in Berlin fand heute die große Demo am Europäischen Protesttag für die Gleichstellung behinderter Menschen statt. Eine Grußbotschaft erreichte die Demonstranten aus dem Bonner Hofgarten. Der Protesttag stand hier unter dem Motto "Die Zukunft beginnt mit uns allen!" Mit dabei waren rund 100 Jugendliche mit und ohne Behinderung.

Sie haben hier ein Wochenende lang intensiv am Thema Inklusion gearbeitet. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Jugendaktionscamps der Aktion Mensch haben eine Botschaft für eine inklusive Gesellschaft mt ihren Wünschen, Visionen und Forderungen für eine Welt, in der niemand ausgegrenzt wird, in einer großen Raumsonde an den stellvertretenden Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen Dr. Joachim Stamp übergeben.

Die Jugendlichen setzen sich unter anderem  für bessere inklusive Bildung ein. "Wir möchten, dass niemand aussortiert wird. Wir möchten, dass die Schulen so gut ausgestattet werden, dass inklusive Bildung auch möglich ist. Inklusion soll keine Zukunftsmusik bleiben, sondern schon heute beginnen." Darauf machten die Jugendlichen in Bonn kreativ, bunt und laut aufmerksam. Auf dem Jugendinklusionscamp haben sie viele Kontakte geknüpft, Ideen entwickelt und Projekte gestartet, mit denen sie sich auch künftig für eine inklusive Gesellschaft einsetzen wollen.