Werbung

Springe zum Inhalt

Demo zum Protesttag am 4. Mai in Kiel

Plakat für die Demo am 4. Mai in Kiel: 10 Jahre UN-BRK - und nun?
Plakat für die Demo am 4. Mai in Kiel: 10 Jahre UN-BRK - und nun?
Foto: ZsL Nord

KIEL (KOBINET) Ob in Berlin, Bremen, München oder Köln, in vielen Städten Deutschlands gehen in den nächsten Tagen behinderte Menschen auf die Straße, um für ihre Rechte zu demonstrieren. Gerade im Lichte des 10jährigen Inkrafttretens der UN-Behindertenrechtskonvention tut dieser öffentliche Druck dringend Not. Dieser Meinung ist auch das Zentrum für selbstbestimmtes Leben Norddeutschland, das gemeinsam mit der Initiative Autonom Leben Schleswig-Holstein und der Initiative UNgehindert eine Demonstration am 4. Mai in Kiel organisiert. Los geht die Demonstration um 11:00 Uhr am Kieler Bahnhofsvorplatz (Platz der Matrosen) und führt über die Andreas-Gayk-Straße zum Asmus-Bremer-Platz, wo 12:00 Uhr eine Kundgebung stattfindet.

Ziel der Demonstration ist u.a., die Forderungen nach umfassender Barrierefreiheit als Voraussetzung für uneingeschränkte Teilhabe an der Gesellschaft in die Öffentlichkeit zu tragen und darauf aufmerksam zu machen, was im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention noch umgesetzt werden muss. "Wir fordern unsere Menschenrechte, Mobilität für alle, Gleichberechtigung, Inklusion und ganzheitliche Teilhabe", heißt es in der Presseinformation. Gebärdensprachdolmetscher sind vor Ort.