Werbung

Springe zum Inhalt

Deutsche Special Olympics-Delegation in der deutschen Botschaft empfangen

Der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ernst Peter Fischer, mit Frau Maria
Der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ernst Peter Fischer, mit Frau Maria
Foto: Sonja Schmeisser (SOD)

ABU DHABI (KOBINET) Im Rahmen der Special Olympics World Games 2019 in Abu Dhabi empfing der Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Ernst Peter Fischer, die Deutsche Delegation in seiner Residenz. Im festlichen Rahmen und einer von der großartigen Stimmung der Weltspiele geprägten Atmosphäre würdigten Gastgeber und Gäste die Leistungen und das Auftreten der deutschen Athletinnen, Athleten und Unified Partner. Gemeinsam bekundeten alle Teilnehmenden ihre große Vorfreude auf die Weltspiele 2023 in Berlin und bekräftigten ihr Engagement für die Vorbereitung des sportlichen Großereignisses.

"Meine Frau Maria und ich haben uns sehr gefreut, die deutsche Special Olympics Gemeinschaft heute zu einem Empfang und zur Athletendisko in der Botschafterresidenz zu begrüßen“, so der Botschafter. „Gemeinsam mit emiratischen und internationalen Gästen haben wir die vereinende Kraft des Sports gefeiert, die alle Menschen inklusiv zusammenbringt. Das war ein besonderer Moment mit einer glücklichen Stimmung. Diese Begeisterung wird sich von Abu Dhabi nach Berlin 2023 fortsetzen. Berlin – meine Heimatstadt – kann sich auf die Special Olympics Weltspiele freuen."

Auch Berlins Sportsenator Andreas Geisel blickt voraus: „Wir haben in den letzten Tagen eine großartige Atmosphäre erlebt und ich freue mich schon jetzt, die mitreißende Begeisterung der Athletinnen und Athleten in vier Jahren in Berlin erleben zu dürfen.“ Jürgen Dusel, der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, betont: „Die Special Olympics Weltspiele 2023 in Berlin sind ein ganz besonderes Ereignis, um der Inklusion in Deutschland deutlich mehr Rückenwind zu geben. Nicht nur die Athletinnen und Athleten können bei den Wettkämpfen zeigen, was in ihnen steckt und so Vorurteilen entgegenwirken. Die Weltspiele sind für Berlin und ganz Deutschland eine gute Chance, Vorreiter in Sachen Inklusion zu werden und so der Umsetzung der UN-Behindertenrechtkonvention einen weiteren starken Impuls zu geben.“

Mit großer Freude begrüßten die Athletinnen und Athleten beim Botschaftsempfang den Vorstand von Special Olympics International, Timothy Shriver. Die Gründerin der Special Olympics Bewegung, Eunice Kennedy-Shriver - Timothy Shrivers Mutter – ist den Special Olympics Athleten in aller Welt ein Begriff, und so wurden die Worte des höchsten Repräsentanten mit großer Aufmerksamkeit verfolgt. „Wir sind sehr berührt von der großen Wertschätzung, die unserer Delegation hier entgegengebracht wird“, so Christiane Krajewski, Präsidentin von Special Olympics Deutschland.

Im Namen des Teams zog Mark Solomeyer, Athletensprecher und Vizepräsident von SOD, das Resümee des Tages: „Wir Athleten danken Herrn Botschafter Fischer herzlich für den schönen Empfang und allen Rednern und Gästen für die guten Wünsche an uns. Sie haben uns heute alle viele Komplimente gemacht. Die geben wir gern und von Herzen zurück: Hier bei den Weltspielen ist eine tolle Atmosphäre, die Athletinnen und Athleten haben beste Bedingungen für ihren Sport. Die Stimmung und viele Erfahrungen nehmen wir mit nach Hause und wir freuen uns schon, Sie alle 2023 in Berlin willkommen zu heißen!“