Werbung

Springe zum Inhalt

50 Jahre und noch viel vor

Jürgen Linnemann
Jürgen Linnemann
Foto: Jürgen Linnemann

HASEWINKEL-GREFFEN (KOBINET) Der Inklusionsbotschafter Jürgen Linnemann aus Hasewinkel-Greffen in Nordrhein-Westfalen im Kreis Gütersloh feiert heute seinen 50. Geburtstag. Der unruhige Geist in Sachen Behindertenpolitik machte dabei deutlich, dass er noch viel im Leben vorhat und sich auch weiterhin für die Rechte behinderter Menschen stark machen wird.

Denn für Jürgen Linnemann sind trotz einiger in den letzten Jahren erreichter Verbesserungen längst nicht alle Probleme gelöst, die behinderten Menschen das Leben erschweren. Sei es die nach wie vor geringe Bezahlung behinderter Menschen in den Werkstätten für behinderte Menschen, die erheblichen Benachteiligungen von mobilitätsbehinderten Menschen oder der zunehmende Rechtsruck in unserer Gesellschaft. Für Jürgen Linnemann ist klar, dass in diesen und vielen anderen Bereichen auch weiterhin Engagement und Proteste nötig sein werden, um die UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland umzusetzen und ein Abdriften unseres Gesellschaft in unmenschliche Denk- und Handlungsweisen zu verhindern. Deshalb will sich der Inklusionsbotschafter auch dieses Jahr verstärkt um die Gedenkarbeit kümmern und mit einer Gruppe in eine Gedenkstätte fahren, um sich intensiver mit der Geschichte auseinander zu setzen. Es gibt also noch viel zu tun und mit den 50 Jahren Erfahrung im Rücken, weill Jürgen Linnemann dazu auch weiterhin seinen Beitrag leisten, wie er den kobinet-nachrichten mitteilte.