Werbung:
Werbung
Werbung Fotos für die Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen
Werbung
Ihre Werbung Banner
Werbung
Gute Arbeit für Menschen mit Behinderung
Springe zum Inhalt

Beratungszentrum für Barrierefreies Planen und Bauen in Sachsen

Daumen hoch
Daumen hoch
Foto: omp

DRESDEN (KOBINET) Nach Informationen des Selbsthilfenetzwerkes Sachsen bauen die Architektenkammer Sachsen und der Sozialverband VdK Sachsen bauen für Sachsen ein Beratungszentrum für Barrierefreies Planen und Bauen auf. Im Dezember 2018 gaben dazu Horst Wehner, VdK-Landesvorsitzender, und Alf Funkert, Präsident der Architektenkammer Sachsen, als gemeinsame Projektträger den offiziellen Startschuss, wie die Internetseite der Architektenkammer Sachsen informiert.

Ab März 2019 soll es regelmäßige Beratungstermine in Chemnitz, Dresden und Leipzig geben. Sie richten sich an Bürger, Unternehmen der Wohnungswirtschaft, Fachplaner und Vertreter der Städte und Kommunen sowie an Vereine. Die Beratungen sind kostenfrei. In Planung sollen ebenfalls Weiterbildungsangebote und Informationsveranstaltungen zum barrierefreien Planen und Bauen sein.

Das Projekt ist ein Modellvorhaben, das durch die Richtlinie „Teilhabe“ des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz gefördert wird. Fachlich wird das Projekt durch die Technische Universität begleitet. Sie soll untersuchen, welche Zielgruppe und in welcher Häufigkeit das Angebot genutzt wird. Im Ergebnis soll Ende 2020 nach Angaben der Architektenkammer Sachsen ein Konzept stehen, das zeigt, wie Beratungen zum barrierefreien Planen und Bauen dauerhaft und sachsenweit etabliert werden können.