Werbung

Springe zum Inhalt

2. Peer-Counseling-Ausbildung Süd startet im Frühjahr

Logo des VbA-Selbstbestimmt Leben e.V.
Logo des VbA-Selbstbestimmt Leben e.V.
Foto: VbA-Selbstbestimmt Leben e.V.

MüNCHEN (KOBINET) Im Frühjahr 2019 beginnt die 2. Peer-Counseling-Ausbildung Süd des VbA-Selbstbestimmt Leben München. Die Ausbildung richtet sich ausschließlich an Menschen mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung.  Sie startet mit einem Orientierungsseminar vom 7. – 10. März 2019 in Wartaweil am Ammersee. Bis zum Frühjahr 2021 finden fünf dreitägige und ein viertägiges Ausbildungsmodul statt. Darauf hat die Diplom Psychologin Renate Geifrig von der Beratungsstelle des VbA München hingewiesen.

Die Themen der einzelnen Module sind:

  1. Grundlagen und Geschichte des Peer-Counseling, Empowerment und Selbstbestimmt-Leben-Bewegung, Einsatzmöglichkeiten für Peer-Counseling, eigener Umgang mit der Behinderung.

  2. Selbsterfahrung

  3. Beratungsmethode Peer-Counseling

  4. Kommunikation, klientenzentrierte Beratung, systemische Ansätze

  5. Persönliche Assistenz, Partnerschaft, Sexualität, Familie

  6. Sozialrechtliche Grundlagen, Arbeit mit Gruppen

Um ein Zertifikat zu erlangen, müssen zusätzlich zur Absolvierung der einzelnen Module, drei selbst durchgeführte Peer-Counseling-Fälle schriftlich ausgearbeitet und vorgestellt werden. Außerdem sind die Teilnehmer*innen verpflichtet sechs Supervisionsstunden nachzuweisen. Abgeschlossen wird die Ausbildung mit einem Zertifikat "Peer-Counselor (ISL)". Die Kosten betragen 200 Euro pro Modul. Das gilt auch für das Orientierungsseminar. Die Gesamtkosten der Ausbildung betragen also 1400 Euro. In den Kosten sind Unterkunft, Verpflegung, Kosten für die Referent*innen und – falls gewünscht – eine Mitfahrgelegenheit ab München Hauptbahnhof enthalten, berichtet Renate Geifrig.

Bei Interesse an dieser Ausbildung wenden Sie sich an: VbA-Selbstbestimmt Leben e.V., Renate Geifrig, Tel.: 089/45249784, Mail: [email protected]