Werbung

Springe zum Inhalt

Regierung ignoriert Probleme mit Arbeitsassistenz

Sören Pellmann
Sören Pellmann
Foto: Die Linke

BERLIN (KOBINET) Mit einer Kleinen Anfrage erkundigte sich Sören Pellmann, der behindertenpolitische Sprecher der Linksfraktion im Deutschen Bundestag, über die aktuellen Entwicklungen im Bereich der Arbeitsassistenz und kritisiert angesichts der Antwort der Bundesregierung, dass diese die Realitäten in Sachen Arbeitsassistenz ignoriert.

"Die Beantragung des Rechtsanspruchs auf eine Arbeitsassistenz stellt die Betroffenen viel zu oft vor kaum überwindbare Hindernisse. Die konkreten Probleme reichen von zu langen Bearbeitungszeiten über pauschale Kürzungen der Bedarfe und Leistungen bis hin zu häufig wechselnden Zuständigkeiten der Sachbearbeiter*innen. Die Bundesregierung verkennt in ihrer Antwort die Realität deutlich und ist sich der Tragweite dieser Ignoranz für die Betroffenen offenkundig nicht bewusst", erklärte Sören Pellmann angesichts der Antwort der Bundesregierung auf die Anfrage.

Wie aus der Antwort der Bundesregierung hervorgeht, wurden im Jahr 2017 bundesweit insgesamt 3.690 behinderte Menschen mit Leistungen zur Arbeitsassistenz gefördert.

Link zur Antwort der Bundesregierung auf die Anfrage zur Arbeitsassistenz