Menu Close
Hinweis: Dieser Beitrag wurde von der alten Website importiert und gegebenenfalls vorhandene Kommentare wurden nicht übernommen. Sie können den Original-Beitrag mitsamt der Kommentare in unserem Archiv einsehen: Link

Mensch zuerst informiert zum Bundesteilhabegesetz

Logo von Mensch zuerst
Logo von Mensch zuerst
Foto: Mensch zuerst

KASSEL (KOBINET) Die Förderung aus dem neuen beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales angesiedelten Partizipationsfonds ermöglicht es Mensch zuerst, der Selbstvertretungsorganisation von Menschen mit Lernschwierigkeiten, wieder verstärkt aktiv zu sein. "Das neue Bundes-Teilhabe-Gesetz" lautet der Titel einer Veranstaltung, zu der Mensch zuerst am 23. September von 10.00 - 16.00 Uhr ins Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen, Samuel-Beckett-Anlage 6, nach Kassel einlädt. Referent ist Wolfgang Eicher, der früher am Bundessozialgericht gearbeitet hat.

In der Ankündigung in Leichter Sprache heißt es:

Zuerst wollen wir über das Gesetz sprechen.

Wir haben einen Gast eingeladen.
Herr Wolfgang Eicher kommt zu uns.
Er hat früher am Bundes-Sozial-Gericht gearbeitet.
Er kennt sich mit Gesetzen gut aus.

Wir wollen gemeinsam überlegen: 

  • Was hat sich mit dem neuen Gesetz geändert?
  • Was ist gut am Bundes-Teilhabe-Gesetz?
  • Was ist aus unseren Sorgen geworden?
    Sorgen darum, was mit dem neuen Gesetz schlechter
    geworden ist

Wir können Herrn Eicher Fragen stellen.

Getränke und ein Mittags-Imbiss sind frei.
Dazu lädt Mensch zuerst Kassel ein.

Anmeldeschluss ist der 8. September

Link zu weiteren Informationen und zur Anmeldung