Werbung:
Werbung
Link zu Reporter ohne Grenzen
Werbung
Ihre Werbung Banner
Werbung
Werbung zu teilhabegesetz.org
Springe zum Inhalt

Ziemlich beste Assistenz

Logo: Rhein-Main inklusiv
Logo: Rhein-Main inklusiv
Foto: RMi

HEIDESHEIM (KOBINET) Etwa 25 behinderte Menschen, die auf persönliche Assistenz angewiesen sind, haben eine Medienkampagne gestartet, um das Thema persönliche Assistenz in der Gesellschaft bekannter zu machen. In Workshops mit Raul Krauthausen und Andi Weiland von den Sozialhelden wurden die Grundlage für die Kampagne geschaffen, prominenter Teilnehmer war auch Samuel Koch.

Im Rahmen der Kampagne wurde eine Homepage entwickelt, auf der sowohl Assistenznehmer*innen als auch alle anderen Mitglieder der Gesellschaft, die sich beispielsweise für einen Beruf in der Assistenz interessieren könnten, Informationen zum Thema persönliche Assistenz abrufen können. Das Projekt ist nun vorläufig abgeschlossen, sollte aber nur als Auftakt gesehen werden, das Thema persönliche Assistenz immer weiter an die Öffentlichkeit zu bringen, wie Dr. Corina Zolle von Rhein-Main Inklusiv berichtet. Der Link zu der neuen Seite lautet http://ziemlich-beste-assistenz.de/. Der Verein Rhein-Main Inklusiv organisierte die Kampagne mithilfe einer Mikroförderung der Aktion Mensch.

HEIDESHEIM (KOBINET) Kategorien Nachrichten
>