Menu Close

Buchlesung mit Diskussion in Bremen zur Situation in Werkstätten

Ottmar Miles-Paul mit Roman Zündeln an den Strukturen
Ottmar Miles-Paul mit Roman Zündeln an den Strukturen
Foto: LB Bremen

Bremen (kobinet) Auf Einladung des Landesbehindertenbeauftragten von Bremen, Arne Frankenstein, findet am 13. März 2024 um 16:30 Uhr im Kwadrat Bremen, Wilhelm-Kaisen-Brücke 4, in Bremen eine Buchlesung mit anschließender Diskussion zum Reportage-Roman "Zündeln an den Strukturen“ über die Situation in Werkstätten für behinderte Menschen mit Ottmar Miles-Paul statt. Anmeldungen werden bis zum 6. März 2024 entgegen genommen, heißt es auf der Internetseite des Landesbehindertenbeauftragten von Bremen.

„Ottmar Miles-Paul berichtet nicht nur täglich im Online-Nachrichtendienst kobinet-nachrichten über aktuelle Entwicklungen zur Behindertenpolitik – letztes Jahr hat der 59jährige Seh- und Hörbehinderte nun auch seinen ersten Roman mit dem Titel ‚Zündeln an den Strukturen‘ veröffentlicht. Damit befeuert er im wahrsten Sinne des Wortes die aktuelle Diskussion um die erforderliche Reform des Systems der Werkstätten für behinderte Menschen. Denn anhand einer Brandstiftung in einer Werkstatt geht der Roman der Frage nach: Was wäre, wenn es keine Werkstatt für behinderte Menschen mehr gäbe? Welche anderen Beschäftigungsmöglichkeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt wären möglich?“ heißt es in der Ankündigung der Veranstaltung.

Link zu weiteren Infos und zur Anmeldemöglichkeit für die Veranstaltung

Link zum Facebookpost des Landesbehindertenbeauftragten von Bremen zur Veranstaltung

Angaben zum Roman: Ottmar Miles-Paul, Katrin Grund „Zündeln an den Strukturen“ – Reportage-Roman, Verlag epubli 2023, 288 Seiten. Im Buchhandel erhältlich: ISBN-Nummer 9783757579388, als E-Book: ISBN-Nummer 9783757579760. Oder direkt beim Verlag: 17,00 Euro plus 2,95 Euro Versandkosten, E-Book zum Preis von 5,95 Euro

Link zur Online-Bestellmöglichkeit des Romans

Link zum Infoblatt zum Roman Zündeln an den Strukturen, das gerne weiterverbreitet werden darf