Menu Close

Aktiv gegen Rheuma

Webgrafik zum Welt-Rheuma-TagBONN (KOBINET) Die Deutsche Rheuma-Liga widmet den diesjährigen Welt-Rheuma-Tag am 12. Oktober den vielen tausend ehrenamtlich engagierten Menschen, die sich für Rheumaerkrankte in Deutschland einsetzten. „Aktiv gegen Rheuma – ich bin dabei!“ lautet das Motto des Tages. Im Internet, in zahlreichen Veranstaltungen und an Infoständen stellen Aktive ihre Arbeit vor. Öffentliche Veranstaltungen gibt es u.a. in Berlin, München, Hamburg, Karlsruhe, Warnemünde, Bad König und Saarburg.

Inklusion im Sport braucht Fantasie

Logo: Landessportbund Rheinland-PfalzMAINZ (KOBINET) Nicht den Kopf in den Sand zu stecken und Schwierigkeiten als Herausforderungen zu betrachten: Diese Tipps gab Dr. Angelika Trabert, eine der erfolgreichsten deutschen Para-Dressurreiterinnen, den mehr als hundert ZuhörerInnen mit und ohne Handicap beim Symposium „Inklusion braucht Fantasie“, zu dem der Landessportbund Rheinland-Pfalz (LSB) ins Mainzer Theresianum Gymnasium geladen hatte.

Inklusion an Thüringens Schulen erleichtert

Dr. Oliver TolmeinHAMBURG (KOBINET) Das Thüringer Oberverwaltungsgericht hat am 1. Oktober in einem Eilverfahren hervorgehoben, dass inklusive Beschulung nach Möglichkeit im bisherigen sozialen Umfeld stattzufinden habe. Rechtsanwalt Dr. Oliver Tolmein von der Hamburger Kanzlei Menschen und Rechte, der den elfjährigen Antragsteller im Verfahren vertritt, begrüßte die klare Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts. Die Inklusion an Thüringens Schulen werde erleichtert, so der Rechtsanwalt heute in einer Pressemitteilung.

Wer zieht in Österreichs Parlament?

Nationalrat - Österreichs ParlamentWIEN (KOBINET) Nach der Nationalratswahl in Österreich am vergangenen Sonntag geht Martin Ladstätter heute unter dem Blickwinkel der Behindertenpolitik der Frage nach: Wer zieht ins Parlament ein? Was das Ergebnis der Wahl für die bisherigen Behindertensprecherinnen und -sprecher der Parteien bedeutet, wurde erst nach und nach klar, schreibt er auf BIZEPS-INFO. Die Angelobung der Nationalratsabgeordneten wird bei der ersten Sitzung am 29. Oktober 2013 stattfinden.

Chapeau Vico! Silke Pan mit Rekordzeit

Vico Merklein beim Siegerinterview in BerlinBERLIN (KOBINET) Im Handbike-Wettbewerb beim Berlin-Marathon am vergangenen Sonntag erzielte Vico Merklein seinen vierten Sieg in Folge. Bei den Frauen fuhr Newcomerin Silke Pan mit Streckenrekord über die Ziellinie am Brandenburger Tor. Jörn Kreinberg vom Orgateam der Handbike-Trophy schickte kobinet einen Bericht und das Foto mit Vico Merklein beim Siegerinterview.

Bezirk Schwaben schafft neue Koordinierungsstelle

InfozeichenAUGSBURG (KOBINET) Die Teilhabe von Menschen mit Behinderung an unserer Gesellschaft ist eine der großen sozialpolitischen Herausforderungen, denen sich der Bezirk Schwaben stellt. Hierfür hat der Bezirk seit 1. September eine entsprechende Koordinierungsstelle geschaffen.

Paritätischer an Parteien im Bundestag

ReichstagskuppelBERLIN (KOBINET) Mit einem offenen Brief seines Vorsitzenden Prof. Dr. Rolf Rosenbrock und seines Hauptgeschäftsführers Dr. Ulrich Schneider hat sich der Paritätische Wohlfahrtsverband heute an die Vorsitzenden aller im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien anlässlich der anstehenden Gespräche zur Regierungsbildung gewandt. Für den Paritätischen und seine mehr als 10 000 Mitgliedsorganisationen werden darin sechs zentrale Erwartungen an eine neue Bundesregierung genannt. Dazu gehört, „dass uns die auch von Deutschland gezeichnete  UN-Behindertenrechtskonvention  dazu verpflichtet,  Teilhabe behinderter  Menschen in allen gesellschaftlichen Bereichen zu gewährleisten, und dass ein Teilhabe­gesetz als Bundesleistungsgesetz  in der  nächsten Legislaturperiode auf jeden Fall verabschiedet werden muss“.

Am Bundes-Leistungsgesetz mitarbeiten

Ilja SeifertBERLIN (KOBINET) Der Allgemeine Behindertenverband in Deutschland (ABiD) hat seine Bereitschaft unterstrichen, an einem Bundes-Leistungsgesetz mitzuarbeiten. Dessen Vorsitzender Ilja Seifert bezog sich heute in einer Presseerklärung auf alle im 18. Bundestag vertretenen Parteien, die mit der Reform der Eingliederungshilfe (SGB XII) ein Bundes-Leistungsgesetz für Menschen mit Beeinträchtigungen verabschieden wollen, das die UN-Behindertenrechtskonvention umsetzen soll.

Mehr Untertitel im NDR-Fernsehen

Logo des NDRUNBEKANNT (KOBINET) Der Norddeutscher Rundfunk (NDR) setzt den für 2013 angekündigten Ausbau der Untertitelung im Fernsehen mit einem wichtigen Schritt fort. Seit 1. Oktober wird auch „Hallo Niedersachsen“ barrierefrei für gehörlose und hörgeschädigte Menschen angeboten. Untertitel im Videotext gibt es sowohl für die 15-Minuten-Sendung „Niedersachsen 18.00“ wie für das halbstündige Magazin „Hallo Niedersachsen“ um 19.30 Uhr. Neben dem Regionalmagazin für Niedersachsen werden auch die entsprechenden Sendungen für Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern live untertitelt.

Mehr Selbstbestimmung bei Tagesstrukturierung

Gisela und Steffen MaubachAACHEN (KOBINET) Gisela Maubach betrachtet viele vermeintliche Inklusionsprojekt sehr kritisch und fragt in häufig danach, ob auch Menschen mit einbezogen werden, die nicht im herkömmlichen Sinne arbeiten können. kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul sprach mit Gisela Maubach über ihre Herausforderungen als Mutter eines behinderten Sohnes und ihre Wünsche für eine bessere Behindertenpolitik.

So, so? – Ja, ja!

Harald ReutershahnUNBEKANNT (KOBINET)

Die Kanzlerin steht plötzlich ohne Mehrheit da. Die Opposition ist stärker. Die Wähler haben es so entschieden. Doch kaum sind die besserverdienenden Showmaster, Meinungsmacher und politischen Kulissenschieber im Schmierentheater der Medien abgeschminkt, packen sie die „vaterlandslosen Gesellen“ am patriotischen Schlafittchen und versuchen ihnen beizubiegen, es gehe jetzt um Deutschland. Springen die SPD oder die Grünen in diesem Geiste für die abgewrackte FDP nun als Mehrheitsbeschaffer in die Bresche? Oder nehmen sie den Auftrag an, endlich den sozialen Reformstau abzubauen.

Assistentin des Monats

Tamara StoberKASSEL (KOBINET) Die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) hat eine neue Aktion gestartet: „AssistentIn des Monats“. Dabei sollen Menschen vorgestellt werden, die schon seit vielen Jahren in der Assistenz arbeiten. Gunther Neumann stellt nicht nur Tamara Stober als Assistentin des Monats Oktober vor, sondern beschreibt auch das gespaltene Verhältnis behinderter ArbeitgeberInnen mit den Gewerkschaften.

Blindenschrift mit der Maus entdecken

Türen auf mit der MausMARBURG (KOBINET) Unter dem Motto „Türen auf für die Maus“ führt der WDR am 3. Oktober bundesweit zum 3. Mal den sogenannten „Türöffner-Tag“ durch. Kinder und Eltern wird die Gelegenheit geboten, einmal hinter die Kulissen zu schauen. In Marburg hat sich der WDR dafür die Deutsche Blindenstudienanstalt (blista) ausgesucht.

Enttäuschung über Pläne zum Bundesteilhabegesetz

GeldBERLIN (KOBINET) Das Resümee zum heutigen Expertengepräch zur Schaffung eines Bundesleistungsgesetzes, zu dem die koordinierenden Sozialministerien von Rheinland-Pfalz und des Saarlandes eingeladen hatten, fiel aus Sicht von Dr. Sigrid Arnade äußerst enttäuschend aus. Leider sei dabei deutlich geworden, dass es bei der geplanten Reform hauptsächlich um die Kostenverlagerung von den Kommunen und Ländern auf den Bund gehe.

Kein Geld für barrierefreie Kita

Maik NothnagelUNBEKANNT (KOBINET) Der Stadtrat von Steinberg-Hallenberg hat mehrheitlich Anträge der Linken abgelehnt, eine kommunale Kindertagesstätte barrierefrei umzubauen. Wie Freies Wort im Lokalteil über die Stadtratssitzung berichtete, hatte Maik Nothnagel, Stadtrat und Abgeordneter des Thüringer Landtags, erreichen wollen, dass der Umbau des Haseltal-Kindergartens „zu einer inklusiven Einrichtung“ ab 2014 auf den Weg gebracht wird. Die vorgesehenen 6 000 Euro für Sanierungsmaßnahmen sollten dafür genutzt werden.

Fortbildung über Behindertenrechte

Valentin AicheleBERLIN (KOBINET) Die Monitoring-Stelle zur UN-Behindertenrechtskonvention hat Fortbildungsprogramme für Verwaltung und Gerichtsbarkeit in Bund und Ländern zum Thema Behinderung gefordert. „Bei staatlichen Stellen ist weiterhin großer Fortbildungsbedarf in Sachen UN-Behindertenrechtskonvention zu erkennen“, erklärte heute in Berlin deren Leiter Valentin Aichele anlässlich der Veröffentlichung der Publikation „Barrieren in den Köpfen abbauen! Bewusstseinsbildung als Verpflichtung“.

Diskussion über Demenzquartiere

Symbol FragezeichenBERLIN (KOBINET) Das Thema „Demenzquartiere – zukunftsweisende Modelle oder Ausgrenzung?“ stand im Mittelpunkt einer ersten Berliner Runde, zu der der rheinland-pfälzische Sozialminister Alexander Schweitzer und die Gesundheitsministerin des Landes Nordrhein-Westfalen Barbara Steffens gemeinsam einluden.

Lotsen für Menschen mit Behinderung

Logo des ZsL KölnKöLN (KOBINET) Seit 2011 bildet das Zentrum für selbstbestimmtes Leben (ZsL) in Köln Menschen mit Behinderung zu ehrenamtlichen Lotsen aus. Als BeraterInnen begleiten und unterstützen sie andere Menschen mit Behinderung zum Beispiel dabei, die richtige behördliche Anlaufstelle zu finden. Darauf weist die Aktion Mensch in ihrem neuesten Newsletter hin. Die nächste Weiterbildung beginnt im Dezember.

Längst kein Tabuthema mehr

Team der Tagung über Sex in EinrichtungenBERLIN (KOBINET) Am Freitag, den 11. Oktober 2013, findet in Berlin im Louise-Schroeder-Saal des Roten Rathauses eine bundesweite Fachtagung zum Thema Sexualität in Einrichtungen statt. Das ist längst kein Tabuthema mehr. Der Titel „Trübe Sehnsüchte oder verwirklichte Rechte?“ deutet aber schon darauf hin, dass in vielen Einrichtungen noch Aufklärungsbedarf besteht. Organisatoren sind Sexualbegleiterin Stephanie Klee, Rechtsanwalt Dr. Martin Theben und Sexualberater Matthias Vernaldi.

Bundesteilhabegesetz: Erst die Inhalte, dann die Finanzen

Dr. Sigrid ArnadeBERLIN (KOBINET) Die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) warnt davor, Menschenrechte unter einem Kostenvorbehalt zu betrachten. In einer Stellungnahme zu einem Bericht der Arbeits-und Sozialministerkonferenz der Bundesländer (ASMK) zu einem Bundesleistungsgesetz, der heute in Berlin bei einem Expertenworkshop mit den Verbänden diskutiert wird, drängt die ISL deshalb darauf, primär die inhaltlichen Aspekte zu berücksichtigen und erst in zweiter Linie die finanziellen Fragen zu beachten.

Selbsthilfe sucht Öffentlichkeit

Ute Germann, Tabea Kleinert und Frank Schäfer am LaptopMAINZ (KOBINET) Unter dem Motto „Selbsthilfe sucht Öffentlichkeit“ machten gestern in Mainz TeilnehmerInnen eines Workshops zur Öffentlichkeitsarbeit in der Behindertenselbsthilfe mit einem Pressegespräch deutlich, warum Selbsthilfeorganisationen für die Betroffenen so hilfreich sind und weshalb eine gute Öffentlichkeitsarbeit wichtig ist.

Elektronische Akten ohne Behinderungen

BraillezeichenNAUMBURG (KOBINET) Uwe Bruchmüller, Richter am Oberlandesgericht Naumburg und Mitglied im Vorstand des Deutschen Vereins der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf (DVBS), sieht in den Justizverwaltungen des Bundes und der Länder dringenden Handlungsbedarf. Er fordert elektronische Akten der Justiz ohne Behinderungen.

Bundesleistungsgesetz voranbringen

Ulla SchmidtUNBEKANNT (KOBINET) Konkrete Vereinbarungen zum Bundesleistungsgesetz für Menschen mit Behinderungen müssen nach Ansicht der Lebenshilfe Eingang in die Koalitionsverhandlungen finden. So äußerte sich die Bundesvereinigung vor einem von den  Bundesländern morgen in Berlin veranstalteten Expertengespräch in Vorbereitung der Arbeits- und Sozialministerkonferenz im November. „Leistungen zur Teilhabe, auf die Menschen mit Behinderungen zur Wahrnehmung ihrer Menschenrechte einen Anspruch haben, sind unabhängig vom individuellen Einkommen zu leisten. Diese Leistungen sind in der Sozialhilfe falsch“, erklärte die Bundesvorsitzende der Lebenshilfe und frühere Bundesgesundheitsministerin, Ulla Schmidt (MdB).

Diabetikerin im Heim eingesperrt – Demonstration am 1. Oktober

Logo des BPEMAINZ (KOBINET) Zu Demonstrationen in Pirmasens und Waldfischbach-Burgalben gegen die Unterbringung einer Diabetikerin im geschlossenen Heim des Arbeiter Samariter Bundes (ASB) rufen Mitglieder des Bundesverbandes Psychiatrie Erfahrener (BPE) für den 1. Oktober auf. Dies teilte Stefanie Regnery vom BPE am Rande eines Seminars zur Öffentlichkeitsarbeit in der Selbsthilfe der Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Behinderter Rheinland-Pfalz heute in Mainz den kobinet-nachrichten mit.

Filme in Gebärdensprache

Webgrafik der ersten Filmwoche für GehörloseBERLIN (KOBINET) Deutschlands erste Filmwoche für Gehörlose geht heute im Berliner Kino Babylon zu Ende. Mit der Gebärdensprachfilmwoche möchten die Veranstalter von Berlin aus den ersten Schritt machen, auf den weitere Filmfestivals in Gebärdensprache folgen. Das Festival soll auch dazu inspirieren, selbst Filme in Gebärdensprache zu produzieren.

6,3 Prozent behinderte Beschäftigte beim Land Sachsen

Porträt von Christine ClaußDRESDEN (KOBINET) Im Jahr 2012 waren 6.012 Arbeitsplätze in den Ministerien und Behörden des Freistaates Sachsen mit Menschen mit Behinderungen besetzt. Die Beschäftigungsquote lag mit durchschnittlich 6,3 Prozent weit über der gesetzlichen Vorgabe.

Holger Nikelis – Titelfavorit in Lignano

Holger Nikelis bei den Paralympics 2012 in LondonKöLN (KOBINET) Holger Nikelis reist als Nummer eins der Welt zur morgen in Italien beginnenden Europameisterschaft im Rollstuhl-Tischtennis an. Der zweifache Paralympicssieger und aktuelle Weltranglistenerster in der Wettkampfklasse I ist Titelfavorit. Der 35-Jährige will  in Lignano an der italienischen Adriaküste kommenden Montag am Finaltag der Einzelwettbewerbe Gold erobern, ehe es nach einer eintägigen Wettkampfpause mit den Teamwettbewerben weitergeht.

Barrierefreier Zugang?

Logo DeutschlandfunkKöLN (KOBINET) Zum Thema „Barrierefreier Zugang?“ ging heute der Deutschlandfunk der Frage nach: Welchen Stellenwert haben Menschen mit Behinderungen in der Medienwelt? Heiko Kunert vom Blinden- und Sehbehindertenverein aus Hamburg, Dr. Ingo Bosse von der Universität Halle und Andi Weiland vom Berliner Verein Sozialhelden, die am Vortag an der Veranstaltung der Grimme-Akademie teilnahmen, diskutierten über Inklusion in den Medien.

Auf Fingerspitzen über die KÖ bummeln

Bild vom Taktilen Stadtplan in DüsseldorfDüSSELDORF (KOBINET) Neben der Altstadt verfügt nun auch das Herz der Shopping-Metropole Düsseldorf – die Königsallee – über einen taktilen Stadtplan. Sehbehinderte und blinde Menschen können sich mithilfe des Bronzemodells in der Umgebung des Einkaufsboulevards orientieren und eine Vielzahl von Gebäuden ertasten.

Constantin Grosch traf Ursula von der Leyen

Ursula von der Leyen beim Treffen mit Constantin GroschHAMELN (KOBINET) Der Jurastudent Constantin Grosch aus Hameln hat es nicht nur geschafft, dass über 68.000 Menschen seine Petition „für ein Recht auf Sparen und gleiches Einkommen auch für Menschen mit Behinderungen“ unterstützen. Nun traf er auch die zuständige Bundessozialministerin Ursula von der Leyen zusammen mit einem Team des Fernsehsenders RTL, der umfassend über die Situation von Constantin Grosch berichtete.

Inklusion und Medien

Hubert HüppeBERLIN (KOBINET) Über 150 Journalistinnen und Journalisten, Medienmacher, Expertinnen und Experten diskutierten heute in Berlin über Anforderungen, Probleme und beispielhafte Modelle für Menschen mit Behinderungen in den Medien. Ziel der Tagung der Grimme-Akademie im Auftrag des Behindertenbeauftragten der Bundesregierung war es, Orientierung zu vermitteln und beispielhafte Konzepte für die Medienarbeit zu zeigen.

Paralympische Nachwuchshoffnungen

Logo der Nachwuch-FörderungDüSSELDORF (KOBINET) Die DFB-Stiftung Egidius Braun baut ihre Unterstützung für die „Nachwuchselite-Förderung paralympisch“ der Deutschen Sporthilfe weiter aus. Dies gab die Stiftung heute auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem Deutschen Behindertensportverband und der Deutschen Sporthilfe in Düsseldorf bekannt. Von diesem Jahr an bis zu den nächsten Sommer-Paralympics 2016 in Rio de Janeiro/Brasilien werden jährlich bis zu 100.000 Euro – also insgesamt 400.000 Euro – für Sportlerinnen und Sportler mit Behinderung zur Verfügung gestellt, die eine berechtigte Hoffnung haben, bei den nächsten Paralympics dabei zu sein und für Deutschland einen der vorderen Plätze zu belegen.

Nachwuchsjournalisten in den Startlöchern

Banner der Paralympics ZeitungBERLIN (KOBINET) Sechs junge Nachwuchsjournalisten werden als Reporter der Paralympics Zeitung nach Sotschi fahren, um von den 11. Winterspielen zu berichten. Wie die Herausgeber heute in Berlin mitteilten, wählte eine Jury aus den zahlreichen Einsendungen aus ganz Deutschland sechs junge Redakteurinnen und Redakteure aus, die für die Paralympics Zeitung Sotschi 2014 von den Winter-Paralympics aus Russland berichten.

Kooperation mit Regelschulen wird ausgebaut

Logo des LSJVBENDORF (KOBINET) Schon seit etwa acht Jahren kooperiert die Landesschule für Gehörlose und Schwerhörige Neuwied nun schon erfolgreich mit dem Wilhelm-Remy-Gymnasium in Bendorf. Das bedeutet, dass hörgeschädigte SchülerInnen nach der Klasse 4 auf ein Regel-Gymnasium wechseln können, das sich strukturell und organisatorisch so verändert hat, dass es den Bedürfnissen Hörgeschädigter im Unterricht gerecht wird.

Brasilien zum Hören und Fühlen auf der Buchmesse

KopfhörerMARBURG (KOBINET) „Brasilien – Ein Land voller Stimmen“, so lautet das Motto des brasilianischen Ehrengastauftritts auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse vom 9. bis 13. Oktober. Mit dabei ist die „Deutsche Blinden-Bibliothek“ in Marburg mit zwei aktuellen Hörbüchern und einem Buch in der tastbaren Blindenschrift, die im Gastland-Pavillon in der Ausstellung „Books on Brazil“ zu sehen sein werden.

Arbeit muss sich auch für uns lohnen

Familie JantzerRüLZHEIM (KOBINET) Während sich die Parteien derzeit für eventuelle Koalitionsverhandlungen in Stellung bringen, befürchten viele behinderte Menschen, dass beim großen Politikpoker die Belange behinderter Menschen vergessen werden. Warum ein gutes Bundesteilhabegesetz für behinderte Menschen so wichtig ist, macht das Beispiel von Familie Jantzer aus Rülzheim deutlich, die ihre Zweifel hat, dass sich Arbeit auch für sie lohnt.

Barrierefreie Angebote ausgebaut

Logo des Mitteldeutschen RundfunksLEIPZIG (KOBINET) Der Ausbau des barrierefreien Zugangs zu den Angeboten des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) geht schneller voran als vorgesehen. Die Untertitelungsquote im MDR-Fernsehen zum 1. Halbjahr 2013 beträgt bereits 55 Prozent. Das sind 15 Prozentpunkte mehr als für diesen Zeitraum ursprünglich geplant. Diese Ergebnisse präsentierte der MDR heute in Leipzig. Ziel des Senders sei es, Angebote weitestgehend barrierefrei zur Verfügung zu stellen.

Bundesleistungsgesetz muss im Sinne behinderter Menschen sein

Foto zeigt Barbara Vieweg vor dem ReichstagJENA (KOBINET) Der Deutsche Behindertenrat hat ein Positionspapier zum Bundesleistungsgesetz verabschiedet. kobinet-Redakteur Ottmar Miles-Paul sprach mit Barbara Vieweg vom Sprecherrat des Deutschen Behindertenrates (DBR) über das Positionspapier sowie über die Aktivitäten und Forderungen des DBR.

Projekt zur Ausbildung von Jugendlichen

Logo des UnternehmensforumsLANGEN (KOBINET) Neue Wege erschließen und Brücken bauen, um Menschen mit Behinderung den Zugang in eine duale Ausbildung zu ermöglichen – mit diesem Ziel hat das UnternehmensForum, ein branchenübergreifender Zusammenschluss von Konzernen und mittelständischen Firmen, das „Inklusionsprojekt zur gemeinsamen Ausbildung von Jugendlichen mit und ohne Behinderung“ (InKA) ins Leben gerufen.