Preis für junge Menschen für Ideen zur Inklusion

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Logo des LVR
Logo des LVR
Bild: LVR

Köln (kobinet) Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) hat mit dem Mitmän einen neuen Preis ins Leben gerufen. Dieser richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit und ohne Behinderung (bis 27 Jahre) und zeichnet Ideen und Beiträge für eine inklusive Gesellschaft aus. Bis zum 30. September 2019 können Bewerbungen für den mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Preis unter www.ausgezeichnet.lvr.de eingereicht werden.

Der Landschaftsausschuss der Landschaftsversammlung Rheinland hat die Schaffung des neuen Preises beschlossen. "Mit dem Mitmän richten wir uns ausdrücklich an junge Menschen. Wir möchten das Engagement derjenigen sichtbar machen und würdigen, die sich beispielhaft für eine inklusive Gesellschaft einsetzen. Werte wie gegenseitiger Respekt, Solidarität, Toleranz sind heute wichtiger als je zuvor. Wir freuen uns auf zahlreiche Einreichungen von jungen Menschen, die sich hierfür stark machen“, sagt Anne Henk-Hollstein, Vorsitzende des Landschaftsausschusses.

Der Mitmän ist insgesamt mit einem Preisgeld von 10.000 Euro dotiert. Der erste Platz erhält 5.000 Euro, der zweite Platz 3.000 Euro und der dritte Platz 2.000 Euro. Namensgeber für den neuen Preis ist der "Mitmän“, der Inklusionsbotschafter des LVR. Der "unperfekte Kobold" wirbt für ein gleichberechtigtes Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung.

Der LVR ehrt seit vielen Jahren einzelne Personen, Gruppen und Unternehmen, die sich in besonderer Weise im Sinne der vom LVR verkörperten Werte und Themen engagieren. Neben der Einrichtung des neuen Jugendpreises hat der Landschaftsausschuss weitere Neuerungen beschlossen. Ab 2020 wird der seit über 40 Jahren bestehende Rheinlandtaler in zwei Kategorien vergeben: "Kultur" und "Gesellschaft". Zudem wird er mit einem Preisgeld von 1.000 Euro dotiert. Weiterhin werden alle Auszeichnungen unter dem neuen kommunikativen Dach "LVR.Rheinland.Ausgezeichnet." zusammengefasst.

Weiterführende Informationen sowie das Bewerbungsformular gibt's unter www.ausgezeichnet.lvr.de