Bundesregierung begrüßt Inklusion im organisierten Sport

Veröffentlicht am von Hartmut Smikac

Emoji Inklusion
Emoji Inklusion
Bild: Aktion Mensch e.V.

Berlin: (hib/kobinet) Die Bundesregierung begrüßt, dass im organisierten Sport die Inklusion von Menschen mit Behinderungen verstärkt vorangetrieben wird und durch verstärkte Informationen sowie durch gute und regelmäßige Berichterstattung und Öffentlichkeitsarbeit für das Mitmachen und Miteinander geworben wird. So heißt es in der Antwort der Regierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion.

Im Rahmen der gezielten Unterstützung der Verbandsarbeit, die aus öffentlichen und privaten Mitteln mitfinanziert werde, würden auch Menschen mit Behinderungen, ihre Interessenverbände, Selbsthilfegruppen und Verbände der freien Wohlfahrtspflege gezielt angesprochen und für mehr Teilhabe am Sport motiviert, schreibt die Regierung.

Die Antwort der Bundesregierung auf diese Kleine Anfrage kann hier nachgelesen werden.

Lesermeinungen zu “Bundesregierung begrüßt Inklusion im organisierten Sport” (1)

Von Markus W

das ist die Krankenkasse die mir ein Lauftraining anbot, statt die Verordnung meiner Ärztin auf einen neuen E-Rollstuhl den ich seit 1983 erstmals erhalten hatte, bin jetzt bei AOK und wenn alles klappt dann ist es nach 5 Jahren Wartezeit (wegen KKH) nun bald so weit...

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.