Mit Stück für Glück inklusivere Spielplätze

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Bild von der Wippe
Bild von der Wippe
Bild: Gracia Schade

Stadecken-Elsheim (kobinet) In Stadecken-Elsheim können Kinder ab sofort bei der Adam Elsheimer Grundschule einen inklusiven Spielplatz besuchen. Die Sechser-Wippe Delfin-Haifisch ist über die deutschlandweite Spendenaktion "Stück zum Glück", einer Initiative von Procter & Gamble (P&G) und REWE gemeinsam mit der Aktion Mensch realisiert worden und bietet Spielraum für Kinder mit und ohne Behinderung. Darauf hat Gracia Schade vom Projekt Kommune inklusiv der Verbandsgemeinde Nieder-Olm die kobinet-nachrichten aufmerksam gemacht. Der Spielplatz sei ein Symbol dafür, dass die Inklusion vor Ort Stück für Stück voranschreite.

Spielplätze, die inklusiv gestaltet sind, sind wertvolle Begegnungs- und Austauschplattformen für alle Kinder und ihre Eltern. Hier können sich Kinder mit und ohne Behinderung spielend kennenlernen und schon früh lernen, ganz selbstverständlich miteinander umzugehen. Tatsächlich jedoch sind nur wenige öffentliche Kinderspielplätze in Deutschland inklusiv gestaltet. Die Projektpartner Procter & Gamble, REWE und die Aktion Mensch schaffen mit der Aktion "Stück zum Glück" seit April 2018 wertvollen Spielraum. "Wir freuen uns, gemeinsam mit REWE und der Aktion Mensch deutschlandweit inklusive Spielplätze zu schaffen", so Astrid Teckentrup, Geschäftsführerin Vertrieb von Procter & Gamble.

Mit "Stück zum Glück" konnte nun der Spielplatz der Adam-Elsheimer Grundschule in Stadecken-Elsheim inklusiv umgebaut/ausgebaut werden. Nun können Kinder mit und ohne Behinderung sich hier spielend kennenlernen. "Barrierefreie Spielplätze bieten beste Voraussetzungen, um Vorurteile abzubauen. Denn wo Inklusion früh gelernt und gelebt wird, entstehen Barrieren im täglichen Umgang gar nicht erst", so Armin v. Buttlar, Vorstand der Aktion Mensch. "Mit dem inklusiven Spielplatz ist Raum für Spaß, Lärm, Bewegung und eine ungebremste motorische Entwicklung entstanden. Hier tobt das Leben", heißt es in einer gemeinsamen Presseinformation der verschiedenen Akteure.

Der Spielplatz in Stadecken-Elsheim ist, wie alle Spielflächen im Rahmen der Aktion, mit einem Förderprojekt der Aktion Mensch verknüpft, um auf diese Weise die Nutzbarkeit über Jahre sicherzustellen. "Uns war von Anfang an wichtig, dass die Spielplätze nachhaltig gepflegt werden, damit alle Kinder dort dauerhaft spielen können", sagt Lionel Souque, Vorstandsvorsitzender der REWE Group. "Wir bei REWE sind deshalb glücklich und stolz bei diesem Vorhaben in Zusammenarbeit mit P&G und der Aktion Mensch mitwirken zu dürfen."

REWE-Kunden können bei jedem Einkauf aktiv zum Neu- und Umbau von inklusiven Kinderspielplätzen in ganz Deutschland beitragen. Mit jedem Kauf eines Produktes aus dem Sortiment von P&G, zu denen unter anderem Marken wie Pampers, Ariel, Always, Oral-B und Gillette gehören, fließt ein Cent in das Projekt "Stück zum Glück". Innerhalb der Aktion werden über einen Zeitraum von drei Jahren eine Million Euro zusammengetragen, um neue inklusive Spielplätze zu schaffen und bestehende Flächen inklusiv aus- oder umzubauen.

Weitere Informationen zur Aktion „Stück zum Glück" unter rewe.de/glück

Das Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen, Mainz hat die organisatorische Abwicklung der Förderung übernommen. "Die Verbandsgemeinde Nieder-Olm als Schulträger freut sich sehr über die inklusive Ergänzung der Spielgeräte auf dem für alle zugänglichen Schulhof", so Ralph Spiegler, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Nieder-Olm. Auch der Schulleiter der Adam-Elsheimer-Grundschule, Thomas Lind zeigt sich begeistert über das Spielgerät, das von allen Kindern benutzt werden kann.