Selbsthilfe auf Arabisch

Veröffentlicht am von Franz Schmahl

Firas Alshater
Firas Alshater
Bild: ZUKAR.

Berlin/Düsseldorf (kobinet) Die Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe und der in Berlin lebende Syrer Firas Alshater erklären das Prinzip der gegenseitigen Unterstützung, der Vernetzung von Betroffenen und den Zugang zu wichtigen Informationen in arabischer Sprache. Ein erstes Video ist seit heute online. Die Selbsthilfe will Menschen mit Migrationshintergrund das Selbsthilfeprinzip auf dem YouTube-Kanal „ZUKAR" näherbringen und zur Teilhabe einladen.

„Wir wollen möglichst viele Menschen mit anderem kulturellen Hintergrund für das indikationsübergreifende Konzept der Selbsthilfe interessieren und Sprachbarrieren sowie mögliche Missverständnisse auf niedrigschwellige Weise überwinden". erklärt deren Bundesgeschäftsführer Dr. Martin Danner. "Da liegt es nahe mit Personen zu kooperieren, die Teil der Zielgruppe sind und so vielen Menschen einen leichteren Zugang zu den in der Selbsthilfe organisierten Menschen und den vielen wertvollen Angeboten des Unterstützernetzwerkes von Gleichbetroffenen zu ermöglichen."

Firas Alshater betreibt den YouTube-Kanal seit vier Jahren und skizziert dort regelmäßig die deutsche Gesellschaft aus der Perspektive eines Geflüchteten. Die Videos sind mit Untertiteln in deutscher Sprache versehen.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.