Wie rollstuhlgerecht ist Deutschland?

Veröffentlicht am von Franz Schmahl

Entwicklung seit 2014
Entwicklung seit 2014
Bild: Wheelmap

Berlin (kobinet) Die Berliner Sozialhelden, Betreiber von Wheelmap.org, haben analysiert, wie rollstuhlgerecht Deutschland ist. Die Datenbasis dazu stellten rund 490.000 Bewertungen dar, die in Deutschland auf der Online-Karte mithilfe der Community über die letzten Jahre zusammengekommen und stetig mehr geworden sind.

“Es ist schön, dass wir in den meisten Bundesländern einen positiven Trend sehen, aber Verbesserungen von durchschnittlich 6 Prozent innerhalb von 5 Jahren ist noch ausbaufähig. Hier müssen öffentliche Hand und Privatwirtschaft mehr Verantwortung übernehmen, um auch der UN-Behindertenrechtskonvention gerecht zu werden”, sagt heute Wheelmap-Gründer Raul Krauthausen in Berlin.  

Mehr zur Analyse samt Infografiken  unter https://news.wheelmap.org/10-jahre-un-brk-ist-deutschland-rollstuhlgerechter-geworden/

Lesermeinungen zu “Wie rollstuhlgerecht ist Deutschland?” (3)

Von TN

Siehe https://politiken.dk/indland/kobenhavn/art7048732/Der-er-brug-for-en-h%C3%A5rdere-kurs-mod-p-tyve-p%C3%A5-handikappladser

Von TN

Ah ja, mein Leserbrief passt zum Thema _Rollstuhlgerechtigkeit_, wozu auch das Parken der Autos auf für Behinderte reservierten Parkplätzen gehört. Denn ohne vorhandenes Auto keine Rollstuhlgerechtigkeit (Fahren mit Auto ist ein Teil der Rollstuhlgerechtigkeit).

Da das Wort 'Rollstuhlgerechtigkeit' weder von Krauthausen, noch von kobinet definiert wird, kann das Wort 'Rollstuhlgerechtigkeit' [ha', was ist überhaupt - aus definitorischer Sicht 'Gerechtigkeit'? ...] in alle Himmelsrichtungen eigen[willig] ausgelegt werden.

Von TN

Da es bei kobinet keine Rubrik "Internationales" gibt, die Sache ebenso in Deutschland aktuell ist, sei dies hier mitgeteilt.

Die Stadtverwaltung von Kopenhagen will in Kopenhagen die Autos der Falschparker/innen auf für Autos von Behinderten reservierten Parkplätzen "Krähen" an den Rädern anlegen. Genialer Beschluss, der nur noch vom Verkehrsministerium Dänemarks zu genehmigen sei, wie heute die Tageszeitung Politiken schreibt.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.