20 Jahre kobinet-nachrichten

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Grafik zeigt kobinet-Cartoon
Grafik zeigt kobinet-Cartoon
Bild: von Phil Hubbe

Berlin (kobinet) Vor mittlerweile schon zwanzig Jahren haben die meisten der heute noch aktiven Macher*innen des Online-Nachrichtendienstes kobinet-nachrichten begonnen, Nachrichten zur Behindertenarbeit und -politik zu veröffentlichen. Gestern haben sie sich in Berlin zur Redaktionsbesprechung und Mitgliederversammlung des Vereins kobinet getroffen. 1999 haben Akteure verschiedener Online-Angebote zu Behindertenfragen, wie beispielsweise von Movado, dem CeBeeF Frankfurt, der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland und von BIZEPS mit der Herausgabe eines gemeinsamen Nachrichtendienstes begonnen.

Während die mittlerweile in die Jahre gekommenen Akteure der kobinet-nachrichten sich über jüngeren Zuwachs in ihren Reihen gefreut haben und auf ein weiteres Jahr der rein ehrenamtlichen Verbreitung von tagesaktuellen Nachrichten zur Behindertenpolitik zurück blickten, stehen in diesem Jahr neue Herausforderungen ins Haus. Voraussichtlich schon im April werden die Macher*innen der kobinet-nachrichten dank der Unterstützung von Sourcefabric auf ein neues und viel umfassenderes Redaktionssystem umsteigen. Die kobinet-Techniker sind zuversichtlich, dass dieser Systemwechsel reibungslos vonstatten gehen und die Leser*innen der kobinet-nachrichten übergangslos die entsprechenden Neuigkeiten abrufen können. Apropa Neuigkeiten, auch zukünftig stehen die Nachrichten im Mittelpunkt der Arbeit der Redaktion, denn in der Behindertenpolitik gibt es gerade auch im Zusammenhang mit dem zehnjährigen Jubiläum zum Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland auch in diesem Jahr wieder viel zu berichten.

Lesermeinungen zu “20 Jahre kobinet-nachrichten” (1)

Von Petra

ALLES GUTE EUCH ALLE DIE MITRANN ARBEITEN

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.