Fachgespräch zum Budget für Arbeit in Stuttgart

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Logo des ZsL Stuttgart
Logo des ZsL Stuttgart
Bild: ZsL Stuttgart

Stuttgart (kobinet) Zu einem Fachgespräch zum Budget für Arbeit am 3. April von 13.30 Uhr – 16.30 Uhr lädt das Zentrum selbstbestimmt Leben Stuttgart (ZsL) in die Räume des ZsL, Reinsburgstraße 56, in 70178 Stuttgart unter dem Motto "Wege aus der Werkstatt auf den allgemeinen Arbeitsmarkt. Das Budget für Arbeit: alter Wein in neuen Schläuchen?! - Erfahrungen einer rheinland-pfälzischen Werkstatt" ein.

Einen fachlichen Input gibt Thomas Kreck-Hövel - Regionalleitung Eingliederungshilfe Rhein-Nahe-Hunsrück, Projektleiter Inklusionsinitiative Westpfalz (IWP) - er arbeitet seit 29 Jahren in Werkstätten für Menschen mit Behinderung in verschiedenen Funktionen: Pädagogischer Mitarbeiter im Begleitenden Dienst, Pädagogische Leitung, Werkstattleitung. Seit zwei Jahren ist er als Regionalleitung Eingliederungshilfe mit dem Schwerpunkt "Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit Behinderung“ in der Region betraut. Schwerpunkt bildet hierbei die Leitung der Zoar-Werkstätten Heidesheim. Nach dem Input ist Zeit für Fragen und zum Austausch.

Um eine Anmeldung bis spätestens 27. März an Britta Schade vom ZsL Stuttgart unter der E-Mail schade@zsl-stuttgart.de wird gebeten.

Link zur Veranstaltungsankündigung