ABiD lädt zu internationaler Konferenz nach Berlin ein

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Neues LOGO des Allgemeinen Behindertenverbandes in Deutschland
Neues LOGO des Allgemeinen Behindertenverbandes in Deutschland
Bild: ABiD

Berlin (kobinet) Zu einer internationalen Konferenz mit dem Titel "Teilhabe an Kultur, Sport und Tourismus - Leben ohne Barrieren" lädt der Allgemeine Behindertenverband in Deutschland (ABiD) am 29. und 30. März 2019 nach Berlin ein. Im Mittelpunkt steht die Umsetzung des Artikels 30 der UN-Behindertenrechtskonvention. An der Konferenz nehmen über 50 Vertreter*innen von Behindertenverbänden aus Aserbaidschan, Armenien, Belarus, Georgien, Kasachstan, Kirgisistan, Moldova, Russland, Tadschikistan, Turkmenistan, Ukraine und Usbekistan sowie vom Europäischen Behindertenforum teil, mit denen der ABiD schon seit über zehn Jahren kontinuierlich zusammenarbeitet.

Am 29. März findet die Konferenz von 10 – 17 Uhr im Deutschen Bundestag (Paul-Löbe-Haus) statt. Aus Deutschland sind u.a. dabei der Bundesbehindertenbeauftragte Jürgen Dusel, der Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes Friedhelm-Julius Beucher und Sven Albrecht von Special Olympics Deutschland. Ab 18 Uhr lädt der ABiD zusammen mit Handiclapped – Kultur barrierefrei e.V. zu „Inklusion rockt! Musik für Alle.“ in die „alte feuerwache“ in Berlin-Friedrichshain ein. Am 30. März wird die Konferenz von 10 – 12 Uhr in drei Workshops zu Kultur, Sport sowie Tourismus im Hotel MONDIAL am Kurfürstendamm 47 und anschließenden thematischen Exkursionen fortgesetzt.

Die Veranstaltung wird vom Auswärtigen Amt gefördert und darüber hinaus von der Rosa-Luxemburg-Stiftung, der Stiftung West-Östliche Begegnungen, der Paralympics Zeitung und weiteren Partnern unterstützt, wie es in einer Presseinformation des ABiD heißt.