Bahnfahren einfach machen

Veröffentlicht am von Franz Schmahl

Kay Macquarrie
Kay Macquarrie
Bild: Privat

Kiel (kobinet) Kay Macquarrie hat heute kobinet auf die gerade gestartete Petition "Bahnfahren einfach machen" aufmerksam gemacht. Der Kieler hat einen Traum: Über Nacht sind alle Stufen vor den Zügen verschwunden!

"Als Rollstuhlfahrer - und auch als Reisender mit Koffer - komme ich überall problemlos alleine hin und rein in den Zug. Die ausgrenzende Situation und der irre Aufwand vor jeder Reise Hilfe anzumelden, hat ein Ende. Ich reise spontan und ohne Vorbereitung. Das wäre toll! Leider sind die Bahn und ihre Bahnhöfe nicht so weit", schrieb er dem Berliner kobinet-Korrespondenten. "Mal eben so den Zug nehmen? Bahnfahren ist für Menschen wie mich ein regelrechter Albtraum! Denn der Einstieg in die Bahn ist nicht stufenlos. Für uns Rollstuhlfahrer bedeutet das jedes Mal eine nervenaufreibende Anmeldung bei der Deutschen Bahn über ein überflüssiges und extrem aufwendiges Online-Formular."

Macquarrie fordert die Deutsche Bahn auf: Macht den Anmeldevorgang für Rollstuhlfahrer einfacher! Setzt beim Onlinekauf des Tickets ein zusätzliches Feld (mit Rollstuhlzeichen) in den Online-Buchungsprozesses, so dass der Mobiliätsservice sofort im Bilde ist. So etwas ließe sich von der Deutschen Bahn einfach in ihr derzeitiges Ticket-Buchungsverfahren einbauen.

Übrigens hat der Mann, der beruflich zwischen Kiel und Berlin pendelt, die Erfahrrung: Ohne ausdrückliche Anmeldung des Rollstuhls wird man als Reisender mit Mobilitätseinschränkung nicht mitgenommen vorausgesetzt, dass überhaupt Personal oder Hebebühnen vorhanden ist (an über 1000 Haltestellen ist dieses nicht der Fall; Reisen vor 6:00 Uhr morgens geht meistens nicht, weil dann kein Personal vor Ort ist). Diese Situation (Rollifahrer müssen sich vorher anmelden und zwar mindestens bis 20:00 Uhr am Vorabend vor Abreise) führt dazu, dass Menschen mit Behinderung in ihrer Bewegungsfreiheit extrem eingeschränkt werden und nur mit viel Extra-Aufwand reisen können.

Der derzeitige Buchungsprozess kostet ihn viel Zeit und Nerven, der Einstieg in die Bahn ist ausgrenzend. Deshalb bittet er, jetzt diese Petition zu unterschreiben und damit ihm und Millionen weiteren Menschen zu mehr Flexibilität und Selbstständigkeit beim Reisen zu verhelfen.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.