Sozialstaats-Konzept verteidigt

Veröffentlicht am von Franz Schmahl

Malu Dreyer
Malu Dreyer
Bild: Landtag RLP

Berlin (kobinet) Die stellvertretende SPD-Vorsitzende Malu Dreyer hat Kritik an den Plänen ihrer Partei zur Reform des Sozialstaats zurückgewiesen. Dreyer sagte heute im Inforadio vom rbb, das am Wochenende verabschiedete Konzept sei ein Beitrag, die Partei programmatisch neu aufzustellen.

Den Vorwurf, die SPD wolle die soziale Marktwirtschaft beerdigen, wies Dreyer zurück. "Wir sind die einzige Partei, die soziale Antworten gibt auf die moderne Arbeitswelt. Und darum geht es doch: Dass wir überlegen, was braucht die Gesellschaft eigentlich heute, was braucht sie morgen. Jeder von uns weiß, dass wir einen enormen Wandel in der Arbeitswelt haben und wir können doch auch der Wirtschaft zuliebe kein Interesse daran haben, dass viele Arbeitnehmer nicht mitgenommen werden. Wir statten sie jetzt aus mit Rechten (...), um den Wandel zu bestehen und damit auch einen funktionierenden Sozialstaat in der Zukunft zu haben."

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.