Über 1.000 BudgetnutzerInnen im Rheinland

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Logo des LVR
Logo des LVR
Bild: LVR

Köln (kobinet) Immer mehr behinderte Menschen erkennen die Vorteile des Persönlichen Budgets und organisieren ihre Hilfen selbst. Einem Bericht der Neue Rhein/Neue Ruhr Zeitung (NRZ) bekamen 2017 insgesamt 1.118 behinderte Meschen Geldleistungen statt Sachleistungen vom Landschaftsverband Rheinland (LVR), um ihre Hilfen selbst zu organisieren. Das sind 27 Prozent mehr als noch im Jahr 2015.

Link zum Bericht der NRZ vom 10.2.2019

Mit einer Broschüre mit dem Titel "Das Persönliche Budget“ wirken die Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben (KSL) dem Wissens- und Informationsdefizit in Sachen Persönliches Budget entgegen. Insbesondere Beratungsstellen, Leistungsträger und -erbringer sowie potenzielle Budgetnutzende werden kompakt informiert und ermutigt, sich aktiv für eine stärkere Nutzung des Persönlichen Budgets einzusetzen, heißt es in einer Presseinformation des Kompetenzzentrums für den Regierungsbezirk Arnsberg.

Die Broschüre gibt es im Internet als Download unter https://ksl-nrw.de/de/service/1339/ksl-konkret-1-das-persoenliche-budget oder kann kostenfrei per E-Mail info@ksl-nrw.de bestellt werden.