Solidarisch mit Markus Igel

Veröffentlicht am von Franz Schmahl

Solidaritätsdemo am 24. Januar 2019  in Saarbrücken
Solidaritätsdemo am 24. Januar 2019 in Saarbrücken
Bild: Cindy Davi

Saarbrücken (kobinet) Zur Solidaritätsdemo für Markus Igel kamen heute in Saarbrücken mehr als 100 Aktivisten der Behindetenbewegung. Im Beisein von Journalisten protestierten sie vor dem Landesamt für Soziales gegen eine zwangsweise Heimeinweisung des Mannes, für den in einer Petition bei change.org eine bedarfsgerechte Assistenz im Sinne der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen gefordert wird. Cindy Davi aus Bad Kreuznach schickte kobinet ein Foto von der Aktion, die in der Öffentlichkeit der Bundesrepublik stark beachtet wird.

 Medieninteresse
Medieninteresse für Protestaktion, Bild: Cindy Davi

Lesermeinungen zu “Solidarisch mit Markus Igel” (5)

Von Theben

@Behindert-im-System

danke für den Hinweis. Wir bleiben dran.

Martin THeben grüßt aus Berlin zurück

Von Behindert_im_System

Hallo Herr Dr. Theben,

wie zu erfahren war, wird es heute am Nachmittag auf dem Portal der Saarländischen Regierung, eine Pressemitteilung bzw. Stellungnahme geben.

Schöne Grüße nach Berlin

Von Behindert_im_System

Im Beisein von Journalisten....... und wo waren die ganzen Größen der Politik, welche auf Kobinet angekündigt waren? Standen die alle im Stau oder war die Sicherheit nicht gewährleistet, wenn Eier und Tomaten statt Worte geflogen wären?

Mir tut auf eine Art der Markus Igel leid, denn außer der erneuten Selbstprofilierung unserer Hochkarätigen Verbündeten und was da noch alles in den Medien wieder schreien wird und die Schuld bei anderen sucht, wird nicht viel übrigbleiben außer heißer Luft.

Solidarisch wäre es, wenn man ohne wenn und aber, dem Markus Igel die gesammelte Summe auch ohne Auflagen zur Verfügung stellt, man kann davon ausgehen, dass viele Spender es für diesen auch getan haben. So eine Aktion auf der Basis der gegenseitigen Hilfe aufzubauen, bedarf anderer Summen, denn morgen könnte der nächste Problemfall schon anliegen und woher kommt dann das Geld?

Wie sollte er überhaupt eine derartige Summe zurückzahlen und von was? Darauf zu setzen, es könnte ein obsiegen geben, ist etwas sehr mit Vorsicht zu genießendes Ergebnis, zumal die Behörde von ca. 7000,00 € ausgeht.

Von Theben

Skandalös, dass so eine DEmo überhaupt nötig ist. Gibt es den eine Reaktion der Behörden, oder Erkenntnisse vom Pressehintergrundgesräch (klingt nach Kungel-Runde und wirft ein bezeichnendes Licht auf das ganze Elend).

Herrn Igel und dem Kollegen Tolmein weiterhin viel Kraft.

Solidarische Grüße aus Berlin

Martin Theben

Von Uwe Heineker

bei dieser Gelegenheit: https://gewerkschaftsforum-do.de/jedem-krueppel-seinen-knueppel-dortmund-stand-einmal-im-zentrum-der-behindertenbewegung/#more-4414

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.