Infos zum Budget für Arbeit in Jena

Veröffentlicht am von Christian Mayer

Symbol Paragraf
Symbol Paragraf
Bild: ht

Jena (kobinet) Die Möglichkeit ein Budget für Arbeit, statt eine Beschäftigung in einer Werkstatt für behinderte Menschen, zur Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu nutzen, ist mittlerweile seit über einem Jahr im Rahmen des Bundesteilhabegesetzes bundesweit in Kraft getreten, doch bisher wurde wenig getan, um dafür zu werben. In Jena findet dazu nun eine gemeinsame Informationsveranstaltung des Jenaer Zentrums für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen und der Stadt Jena am Donnerstag, 24. Januar von 16 bis 18 Uhr im Sozialamt Jena am Lutherplatz 3 statt. Darauf hat die Thüringer Allgemeine hingewiesen.

Link zum Hinweis in der Thüringer Allgemeinen

Lesermeinungen zu “Infos zum Budget für Arbeit in Jena” (2)

Von ZORRO

@Christian Mayer
"doch bisher wurde wenig getan, um dafür zu werben."

Woher wissen Sie das? In den Goog­le-"News" gibt's bei mir ak­tu­ell über 1.000 Treffer (davon über 200x im letzten Jahr), und ins­ge­samt wird der Be­griff "Bud­get für Ar­beit" fast 100.000x bei Google gelistet. Was aber bisher fehlt sind ab­so­lu­te Zahlen UND vor allem die Quoten der ein­zel­nen Länder für das Jahr 2018 zum Budget für Arbeit. Ziel für 2018 laut BTHG waren 3.000 Budgets ...

Von Backfisch1981

Gut gemeint, ist nicht gut gemacht. Ich bin ein Beschäftigter in der Werkstatt für behinderte Menschen und bin im Arbeitsbereich. Theoretisch könnte ich es versuchen, einen Arbeitsplatz zu finden. Aber dann zahle ich keine Beiträge in die Arbeitslosenversicherung und es werden viel weniger Beiträge in die Rentenversicherung gezahlt. Nur wegen den gesetzlichen Mindestlohn würde ich aus der Werkstatt nicht heraus gehen.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.