Esther Grunemann kandidiert für Freiburger Gemeinderat

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Bild von Esther Grunemann
Bild von Esther Grunemann
Bild: Esther Grunemann

Freiburg (kobinet) Ende Oktober hatte der Freiburger Behindertenbeirat gefordert, dass die Parteien mehr behinderten Menschen die Möglichkeit für die Kandidatur für den Gemeinderat geben und dazu beitragen sollen, dass mehr behinderte Menschen im Parlament vertreten sind. Mittlerweile hat es die Lehrerin und Inklusionsbotschafterin Esther Grunemann geschafft, dass sie auf die Liste der SPD für die Kommunalwahl im nächsten Jahr auf Platz 9 gewählt wurde. Derzeit stellt die SPD acht Mitglieder im Gemeinderat.

Esther Grunemann arbeitet derzeit ein einer neu gestarteten ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatungsstelle in Freiburg und hat sich über viele Jahre hinweg in Freiburg auch im Behindertenbeirat für die Selbstbestimmung und Teilhabe behinderter Menschen stark gemacht. Auch wenn der Listenplatz 9 bei der derzeitigen Schwäche der SPD nicht der sicherste Platz ist, kann Esther Grunemann auf ihren hohen Bekanntheitsgrad in Freiburg hoffen. Sie hofft aber auch darauf, dass Ismael Hares, der auf Listenplatz 14 der SPD gewählt wurde und sich als behinderter Mensch u.a. auch für die Themen Inklusion und Migration stark macht, eine Chance bekommt, in den Gemeinderat einzuziehen.

Nach den kürzlichen Erfolgen für gute Listenplätze von Katrin Langensiepen für die Europawahl und Marita Boos-Waidosch und Ellen Kubica für die Kommunalwahl in Mainz für die Grünen, reiht sich nun Esther Grunemann für die SPD in Freiburg in die Reihe von engagierten behinderten Frauen ein, die sich in die Politik einmischen. Esther Grunemann hofft, dass dieser Liste noch weitere behinderte Frauen und behinderte Männer zugefügt werden können, die die Politik aus den Parlamenten heraus gestalten.

Link zum Artikel der Badischen Zeitung zur Listenaufstellung der SPD zur Kommunalwahl 2019 in Freiburg