Barrierefrei von der Bestellung bis zum Bistro

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Flagge Bayern
Flagge Bayern
Bild: Public Domain

Heilsbronn (kobinet) Ein gemeinsames Einkaufserlebnis und danach eine Brotzeit zusammen – für Kunden mit und ohne Behinderung in Kupfers Metzgermarkt in Heilsbronn eine Selbstverständlichkeit: Sämtliche Verkaufsräume und das Bistro sind barrierefrei zugänglich, die Türen haben keine Schwellen und öffnen sich automatisch. Alle Gänge sind so breit, dass sich Menschen mit einem Rollstuhl oder Rollator mühelos fortbewegen können. Der Metzgereimarkt hat eine behindertengerechte Toilette und im Bistro ist ein großer Teil der Tische mit einem Rollstuhl unterfahrbar. Deshalb erhielt der Betrieb das Signet Baryern barrierefrei. 

"Was mir besonders am Herzen liegt, ist der Abbau von Barrieren in den Köpfen. Das ist hier besonders gut gelungen, denn alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden geschult, Kundinnen und Kunden mit Behinderung jederzeit behilflich zu sein. Dieses Miteinander ist gelebte Inklusion", so Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer anlässlich der Übergabe des Signets ‚Bayern barrierefrei – Wir sind dabei!" in Heilsbronn. Das Signet stehe für einen konkreten, beachtlichen Beitrag zur Barrierefreiheit in Bayern. Ministerialdirektor Michael Höhenberger, der Amtschef des Bayerischen Sozialministeriums, übergab es heute an Kupfers Metzgermarkt. "Wir sind stolz auf unsere Partner aus den Kommunen, aus der Wirtschaft, von Interessenverbänden. Hier in Heilsbronn wird sichtbar, was Engagement für die Barrierefreiheit bewirken kann: ein gemeinsames Einkaufserlebnis, ein gemeinsames Essen, das Menschen mit und ohne Behinderung ganz selbstverständlich miteinander teilen können", betonte Schreyer, die auf viele Nachahmer hofft.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.barrierefrei-bayern.de