Berührung, Begegnung und Sexualität

Veröffentlicht am von Andreas Vega

Hand berührt Arm eines Elektrorollstuhl Nutzers
Hand berührt Arm eines Elektrorollstuhl Nutzers
Bild: Gerhard Schmidt

München (kobinet) Für Menschen mit Behinderung ist Sinnlichkeit und Sexualität ein sehr verletzliches Thema. Dabei ist Berührung überlebenswichtig. Wenige Menschen in Deutschland widmen sich der sinnlichen Begegnung auf professionelle Art und mit Herzblut. Dazu gehört auch Deva Bhusha Glöckner, die vom 22. November bis zum 25. November im Chiemgau ein Begegnungsseminar für Menschen mit und ohne Handicap anbietet.

Deva Bhusha Glöckner ist Tantra Masseurin und Sexualbegleiterin für Menschen mit körperlichen, geistigen, psychischen und seelischen Einschränkungen. Aus ihrer beruflichen Erfahrung weiß sie, wie wichtig gelebte Sinnlichkeit und der Austausch von Berührungen für ein gesundes Selbstbewusstsein ist. Menschen mit Behinderung müssen wegen ihrer Biografie oder ihrer Lebensumstände meist auf positive Erfahrungen verzichten.

Tantra ist eine Form der Begegnung, die in unserer hektischen zivilisierten Welt immer öfter Anerkennung findet. Bei tantrischen Begegnungen steht statt sichtbarer Äußerlichkeiten der Mensch im Mittelpunkt. Achtsamkeit und Respekt sind dabei unabdingbare Voraussetzungen.

Das Teilnehmen an Tantra-Workshops und Seminaren ist für Menschen mit Rolli oder anderen Einschränkungen meist nicht möglich, da die Räumlichkeiten nicht zugänglich sind oder Menschen mit Einschränkungen in Bezug auf die Art der Übungen schlichtweg nicht bedacht werden.

Bei den meisten angebotenen erotischen Seminaren zum Thema bleiben behinderte Menschen meist unter sich oder können ihre Erfahrungen bestenfalls mit speziell geschulten Sexualbegleiter*innen machen. Die Idee bleibt dabei einseitig und nimmt auch Menschen ohne Behinderung die Chance ganz andersartige Erfahrungen zu machen und die sinnliche Welt einmal aus einer anderen Perspektive zu betrachten.

Deva Bhusha Glöckner will mit ihrem Seminar „Tantra meets Handicap“ behinderten und nichtbehinderten Menschen die Möglichkeit bieten, sich näher zu kommen, zu berühren und sich berühren zu lassen - körperlich, geistig, sinnlich und seelisch.

Auf dem Programm stehen einfache, klare tantrische Übungen, verschiedenste Formen der Berührung, Begegnung, Wahrnehmungs-Intensivierung, sinnliche Spielereien, Seil- und Verbindungsspiele, Rituale usw. und geben den Teilnehmer*innen viel Raum zum Erforschen und Begegnen.

Aufmerksam begleitet wird diese Reise von einem Team von tantrisch und therapeutisch geschulten Menschen mit und ohne Behinderung. Es gibt noch wenige freie Plätze, wer sich dafür interessiert kann sich also noch anmelden. Das Seminar findet vom 22.11.2018 bis zum 25.11.2018 statt. Der Seminarort ist ein barrierefreies Tagungshaus in der Nähe vom Chiemsee.

Nähere Informationen gibt es hier unter:

https://www.deva-bhusha.de/seminare-workshops/tantra-meeds-handicap/

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.