Initiative für inklusiven Sozialraum gestartet

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Kerstin Griese
Kerstin Griese
Bild: BMAS

Berlin (kobinet) Die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), Kerstin Griese, startete am 11. Juli in Essen die "InitiativeSozialraumInklusiv - ISI", die für mehr Barrierefreiheit in Landkreisen, Städten und Gemeinden sorgen soll. Rund 150 Teilnehmende nahmen an der Auftaktveranstaltung teil.

In den kommenden Jahren soll auf jährlich je zwei Regionalkonferenzen anhand guter Beispiele die Bedeutung der Landkreise, Städte und Gemeinden für die Gestaltung eines inklusiven Sozialraums - und damit des Gemeinwesens - betont werden. Dabei geht es um Themen wie barrierefreie Mobilität, Bauen und Wohnen, aber auch barrierefreie Gesundheits-, Pflege- und Rehabilitationsleistungen, Kultur und Freizeit sowie ambulante Wohnformen, wie es in einer Presseinformation des BMAS heißt.

Link zu weiteren Informationen