Mehr City-Toiletten für Berlin

Veröffentlicht am von Franz Schmahl

City_Toilette Unter den Linden
City_Toilette Unter den Linden
Bild: WALL GmbH

Berlin (kobinet) Berlin bekommt mehr und modernere Toiletten, berichtet heute die Berliner Zeitung. Betreiber bleibt, unter neuen Bedingungen, die Firma Wall. Erst hatte sich Berlin von den Wall-Toiletten verabschiedet, nun sei der Berliner Stadtmöblierer doch wieder im Geschäft, bemerkt der Tagesspiegel. Am Dienstag hat die Senatsumweltverwaltung das Ausschreibungsverfahren für die Beschaffung, Errichtung und den Betrieb der öffentlichen Toilettenanlagen beendet.

Der Zuschlag für die nächsten 15 Jahren ging an die Wall GmbH. Die habe sich in einer europaweiten Ausschreibung gegen mehrere deutsche und ausländische Bieter durchgesetzt, heißt es in einer Mitteilung des Senats. Die bisherigen Wall-Toiletten sollen ersetzt werden durch neue und barrierefreie Toiletten.

Bei der Entwicklung der City-Toiletten in Berlin hatten behinderte Experten mitgewirkt. Behinderten- und Seniorenverbände setzten sich dafür ein, das bewährte Wall-Konzept der barrierefreien öffentlichen WC fortzuführen. Mit Spott und Häme war in der Öffentlichkeit auf ursprüngliche Pläne reagiert worden, die City-Toiletten abzuschaffen. Nach der Klo-Posse kann sich die Umweltsenatorin nun für eine Win-Win-Situation rühmen: "Das Land Berlin wird mit den neuen Toilettenanlagen eine der größten und modernsten Infrastrukturen in diesem Bereich in ganz Europa erhalten."

Zum Bericht der Berliner Abendschau

Lesermeinungen zu “Mehr City-Toiletten für Berlin” (3)

Von Sven Drebes

Auch wenn es nach viel unnötigem Aufwand aussieht, werden wir wohl nie erfahren, was bei einer einfachen Vertragsverlängerung heraus gekommen wäre. Immerhin bekommt Berlin mehr City-Toiletten als bisher und auch Toiletten in Gegenden, wo sich Werbung nicht lohnt.

Von Dr. Theben

Wenn es interessiert, hier noch Dokumente zum Gang der Beratungen im Abgeordnetenhaus:

Protokoll Verkehrsausschuss vom 21.09.17 S. 8ff http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/AusschussPr/uv/uv18-011-ip.pdf

Protokoll Hauptausschuss vom 20.10.17, S 22ff http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/AusschussPr/h/h18-019-ip.pdf

Der Antrag der AfD-FRaktion die City-Toiletten der Firma Wall AG zu erhalten wurde auf Empfehlung der Fachausschüsse im Plenum am 16.11.17 mehrheitlich abgelehnt;s. Plenarprotokoll S.1806 http://pardok.parlament-berlin.de/starweb/adis/citat/VT/18/PlenarPr/p18-017-wp.pdf#page=96

Grüße DR. Theben

Von Dr. Theben

Der König ist Tod, es lebe der König. Trotz Ausschreibung zog die Verwaltung ihren alten Grundsatz bei der Auswahl heran: Bekannt, bewährt. War die zwischenzeitliche Verunsicherung der Nutzer (Erst Kündigung, dann Übergangslösung und schließlich doch Zuschlag an die Wall AG!) wirklich nötig und wie sah die Einbindung welcher Betroffener wirklich aus...- Egal! Freuen wir uns auf künftig inklusive kleine und Große Geschäfte in angenehmer Atmosphäre.

Hier noch der Bericht in der gestrigen RBB-Abendschau

https://www.rbb24.de/wirtschaft/beitrag/2018/06/oeffentliche-toiletten-berlin-vertrag-wall-gmbh.html

Herzliche Grüße

DR. Martin Theben

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.