Eine für Alle

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Logo: EUTB - ergänzende unabhängige Teilhabeberatung
Logo: EUTB - ergänzende unabhängige Teilhabeberatung
Bild: BMAS

Berlin (kobinet) "Eine für Alle" ist nicht nur der Slogan für die ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatungsstellen, der deutlich machen soll, dass diese Beratungsstellen für alle behinderten Menschen da sind. "Eine für Alle" lautet auch der Titel der heutigen Fachtagung zur Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung, die am Mittag im Berlin Congress Center bcc begonnen hat und morgen endet. Geladen haben das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Fachstelle Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung VertreterInnen der Beratungsstellen vor Ort, die gefördert werden.

Kerstin Griese, die neue Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, wird die Fachtagung eröffnen. Nach einer Diskussion mit einem Mitarbeiter einer Beratungsstelle vor Ort und der Vorstellung der Fachstelle werden in einzelnen Foren die zentralen Fragen für die neu aufgebauten Beratungsstellen besprochen. Mit dabei ist heute auch der Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Dr. Rolf Schmachtenberg, der in der letzten Legislaturperiode entscheidend an der Entwicklung des Bundesteilhabegesetzes gearbeitet hat. Mit Gesprächen an Themen-Inseln und einem Kulturprogramm endet der erste Tag der Fachtagung am Abend. Am Freitag geht es dann weiter mit Diskussionen und Informationen in den Arbeitsgruppen und einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung.