Neu gewonnene Freiheit genossen

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Matthias Rösch und Wiliam Geyer
Matthias Rösch und Wiliam Geyer
Bild: Matthias Rösch

Mainz (kobinet) Am Rande der Veranstaltung zum diesjährigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung behinderter Menschen in Mainz gab es eine besondere Begegnung. Der rheinland-pfälzische Landesbehindertenbeauftragte Matthias Rösch traf dort mit Wiliam Geyer zusammen, der bei der Veranstaltung seine neu gewonnene Freiheit genoss, die ihm nun ein Leben mit Assistenz in der eigenen Wohnung bietet, nachdem er jahrelang darum gekämpft hatte, aus einer Einrichtung ausziehen zu können. 

Diese Begegnung nutzte Matthias Rösch auch in seiner Rede bei der Kundgebung in Mainz und warb dafür, dass Inklusion von Anfang an und vor allem mittendrin erfolgen muss. Dafür müssten die entsprechenden Rahmenbedingungen geschaffen werden. Wiliam Geyer lebt nun seit über einem Jahr in seiner eigenen Wohnung in Hochheim, nachdem er sich zuvor viele Jahre dem Alltag in einer Einrichtung unterordnen musste.

Der Initiativkreis für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderung Mainz hatte wie jedes Jahr mit einer Veranstaltung zum Europäischen Protesttag auf die Belange von Menschen mit Behinderung aufmerksam gemacht. Bei gutem Wetter fand in der Mainzer Innenstadt das inklusive Fest unter dem Motto "bunt und laut und mittendrin - miteinander in Mainz" statt und war gut besucht, wie Matthias Rösch berichtete.