Aktionstagsmotto: Inklusion von Anfang an

Veröffentlicht am von Ottmar Miles-Paul

Plakatentwurf für die Demo am 5. Mai 2018 (Details siehe Nachricht)
Plakatentwurf für die Demo am 5. Mai 2018 (Details siehe Nachricht)
Bild: www.protesttag-behinderte.de

Bonn (kobinet) "Inklusion von Anfang an", unter dieses Motto hat die Aktion Mensch die Aktivitäten zum diesjährigen Europäischen Protesttag zur Gleichstellung behinderter Menschen gestellt. Auch dieses Jahr werden hunderte von Aktionen um den 5. Mai herum stattfinden. Die Aktion Mensch fördert Aktionen im Zeitraum vom 28. April bis 13. Mai mit bis zu 5.000 Euro für Honorare und Sachkosten.

"Wenn Kinder früh lernen, mit Unterschieden umzugehen, macht sie das stark für die Zukunft. So können sie die Welt zum Besseren verändern. Gemeinsames, lebenslanges Lernen prägt nämlich das Sozialverhalten und ist gut für die Persönlichkeitsentwicklung. Wo Inklusion früh gelernt und gelebt wird, entstehen Barrieren im täglichen Umgang gar nicht erst. Niemand bleibt auf der Strecke, denn Kinder mit und ohne Förderbedarf profitieren gleichermaßen von Inklusion – und zwar schon im Kindergarten. Diese Erfahrungen wirken bis ins Erwachsenenalter und sorgen für bessere Ausbildungs- und Berufschancen", heißt es auf der Internetseite der Aktion Mensch zum diesjährigen Protesttag. "Bei den bundesweiten Aktionen zum 5. Mai möchten wir deshalb Kinder, Jugendliche und ihre Eltern aber auch Menschen die in Schulen oder der Kinder- und Jugendhilfe arbeiten, noch stärker einbinden als bisher. Gemeinsam sensibilisieren und begeistern wir sie für das Thema Inklusion."

Der Europäische Protesttag für die Gleichstellung behinderter Menschen findet bereits seit 1992 jährlich um den 5. Mai herum statt. Die ersten Protesttage wurden von der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) und dem Europäischen Netzwerk zum selbstbestimmten Leben behinderter Menschen (ENIL) koordiniert. ENIL koordiniert auch dieses Jahr europaweit Aktionen für ein selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen. Dabei geht es u.a. auch um den European Accessibility Act, dessen Verabschiedung immer noch auf sich warten lässt. In Berlin findet am 5. Mai wieder die schon fast traditionelle Demonstration zum Protesttag statt.

Link zu weiteren Informationen zum Protesttag und zum Aktionsfinder

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.