In der Regierung erneuern

Veröffentlicht am von Franz Schmahl

SPD-Fahne
SPD-Fahne
Bild: Irina Tischer

Berlin (kobinet) Nach dem heute veröffentlichten Mitgliederentscheid sind zwei Drittel für eine neuerliche Koalition der Sozialdemokraten mit den christlichen Unionsparteien. Die Parteiführung setzt in Berlin ihre Klausurtagung fort. Mitglieder und Sympathisanten erwarten Antworten, wie sich die SPD in der Regierungsverantwortung erneuern und verlorenes Vertrauen zurück gewinnen will.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird morgen dem Bundestag CDU-Chefin Angela Merkel zur Wahl als Bundeskanzlerin vorschlagen. Es findet es gut, "dass diese Phase der Unsicherheit und Verunsicherung vorbei ist".

Von der neuen Regierung erwarten behinderte Menschen mehr für Teilhabe und Inklusion als nur die im Koalitionsvertrag vereinbarte Inklusionsforschung, wenn sich ihre Lebenssituation erklärtermaßen spürbar verbessern soll.

Lesermeinung schreiben?

Beim erstmaligen Schreiben Ihrer Lesermeinung werden Sie zur Registrierung geleitet. Dabei erkennen Sie die Nutzungsbedingungen und die Netiquette an.Sie erhalten eine Bestätigungs-E-Mail. Bitte schauen Sie auch in Ihren Spamordner. Bestätigen Sie den Empfang durch Klicken auf den angezeigten Link. Sie erhalten ein Fenster und ergänzen Ihren Anzeigenamen und Ihren persönlichen Namen zur E-Mailadresse. Die Lesermeinung ist auf 2000 Zeichen begrenzt und Sie können bis 14 Tage nach Veröffentlichung der Nachricht schreiben.